Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Kletterpartien und Gipfelsiege bei Turnaround-Aktien!

23.11.2017

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

am vergangenen Freitag hatte ich die große Ehre, anlässlich der Anlegermesse „World of Trading“ in Frankfurt einen Vortrag mit dem Titel „So funktioniert Turnaround-Trading“ zu halten. Gastgeber war die HypoVereinsbank, die dort in diesem Jahr das „HVB Trader Base-Camp“ aufgeschlagen hatte. In der wie ein Basislager im Himalaya dekorierten Speaker- bzw. Talk-Area ging es dann neben Börse tatsächlich auch ums Bergsteigen. Denn:



Unter den Vortragenden befand sich der bekannte Extrembergsteiger Ralf Dujmovits, der gemeinsam mit Gerlinde Kaltenbrunner alle Achttausender dieser Welt bezwungen hat. Unter dem Titel „Wagnis – Beharrlichkeit – Erfolg“ brachte Dujmovits genau jene Faktoren auf den Punkt, die auch an der Börse im Allgemeinen und speziell bei Tradings mit Turnaround-Aktien essenziell sind. Konkret:

Um Gipfelsiege feiern zu können, bedarf es einer sorgfältigen Vorbereitung und Tourenplanung. Der Zeitpunkt muss ebenso stimmen wie die Kondition, es gilt den Weg und das Ziel zu studieren, die Etappen zu planen sowie Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen. Beim Bergsteigen ist es ebenso wie an der Börse unerlässlich, das Risiko zu kennen und zu begrenzen. Und letztlich braucht es eine Menge Ausdauer und Geduld, um dann ganz oben stehen zu können. Beim Turnaround-Trading gelten die gleichen Prinzipien. Sie wissen:

Wenn stark gefallene Turnaround-Aktien zu klettern beginnen, sind Kursverdoppelungen oder sogar -vervielfachungen möglich. Voraussetzung ist eine sorgfältige Aktienauswahl. Nur solche Titel kommen in Betracht, die fundamental dazu in der Lage sind, den Turnaround aus eigener Kraft zu schaffen. Um den optimalen Einstiegszeitpunkt zu finden, müssen die Kursverläufe nach charttechnischen Kriterien analysiert werden und es gilt, den Abschluss der – oft sehr volatilen – Bodenbildungsphase abzuwarten. Der Einstieg darf nur im Aufwärtstrend erfolgen. Und natürlich ist das Risiko mittels Stop-Loss strikt zu begrenzen. Das Resultat

So wie Ralf Dujmovits Gipfelsiege auf Achttausendern sammelt, führte die in Kurzform beschriebene Turnaround-Trader-Strategie zu zahlreichen Kurs-Kletterpartien. Dabei konnten sich Abonnenten in jedem Jahr des mittlerweile neunjährigen Bestehens meines Börsendienstes über Kursverdoppelungen oder sogar -vervielfachungen mit Gewinnen von bis zu 438% freuen.

Wenn Sie den Turnaround-Trader noch nicht kennen und von Kurskletterpartien profitieren möchten, lade ich Sie hiermit herzlich zum kostenlosen Test ein. Sie bekommen dann sofort die brandaktuelle Ausgabe mit zwei konkreten Empfehlungen für Turnaround-Aktien, bei denen sich Gewinnpotenziale von bis zu 1238% eröffnen.

Mit den besten Empfehlungen
Ihr

Thomas Driendl
Chefredakteur Turnaround-Trader

P.S.: Im heutigen Turnaround-Trader wird ein Kaufsignal zum Einstieg in eine stark unterbewertete Aktie genutzt. Beim Comeback eröffnet sich langfristig die Chance auf sage und schreibe 1238% Kursgewinn.

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen