Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Gold statt Bitcoin!

24.10.2017

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

zurzeit ist das Thema „Bitcoin“ in aller Munde, weshalb ich beim 10. Rosenheimer Börsentag einige Male darauf angesprochen wurde. In der Tat ist die Kursentwicklung von Kryptowährungen wie dem Bitcoin atemberaubend, und viele Anleger sehen darin schon das „neue Gold“. Dazu meinte Vermögensverwalter Bert Flossbach in einem kürzlich erschienenen Interview in der Zeitschrift Euro: „Am Ende kommt es wie bei allen Währungen darauf an, wie viel Vertrauen die Menschen in das Zahlungs- und Wertaufbewahrungsmittel haben.“ Das heißt:

Das Vertrauen in das Papiergeldsystem ist dank der exzessiven Geldpolitik der Notenbanken und vor dem Hintergrund der weltweit ausufernden Staatsverschuldung längst erschüttert. Natürlich kann es sein, dass sich alternative Währungen wie Bitcoin langfristig durchsetzen. Doch genauso gut kann es sein, dass diese Kryptowährungen wie ein Kartenhaus in sich zusammenbrechen und wieder verschwinden. Vor allem ist es so gut wie unmöglich, den fairen Wert eines Bitcoins zu bestimmen. Wir wissen es einfach nicht. Ganz anders beim „echten“ Gold:

Gold ist seit Menschengedenken Geld. Das gelbe Edelmetall wurde und wird in allen Kulturkreisen als Zahlungsmittel anerkannt. Physisches Gold ist praktisch unzerstörbar und kann nicht beliebig vermehrt werden. Es ist ein Sachwert, den jeder Mensch auf dieser Welt kennt und schätzt. Gold übt zudem eine ungeheure Faszination aus, und es ist ausgeschlossen, dass der Wert des gelben Edelmetalls irgendwann einmal gegen Null fällt. Wer dagegen in Kryptowährungen wie dem Bitcoin investiert, muss sich im Klaren darüber sein, dass es sich um eine reine Spekulation handelt, bei der sich der Einsatz in Luft auflösen kann. Indes eröffnen sich auch bei Sachwertinvestitionen in Gold und Aktien fantastische Gewinnchancen. Sie wissen:

Bei Goldminen-Aktien konnten im Turnaround-Trader 2016 Gewinne von bis zu +336% binnen weniger Monate an Land gezogen werden. Doch das war erst die erste Stufe des großen Gold-Turnarounds. Denn das gelbe Edelmetall hat immer noch ein enormes Aufholpotenzial zum 2011er-All-Time-High. Auf dem Weg dorthin ist das nächste Kursfeuerwerk bei Goldminen-Aktien programmiert. Doch auch in anderen Branchen eröffnen sich gewaltige Turnaround-Chancen. So konnten wir in diesem Jahr bei Aixtron bereits eine Kursverdoppelung im Rahmen einer Teilgewinnmitnahme realisieren. Und soeben startet der US-amerikanische Aixtron-Konkurrent ebenfalls durch. Mein Rat:

Wenn auch Sie sich Kursverdoppler ins Depot holen möchten, nutzen Sie einfach hier die Gelegenheit zum kostenlosen Turnanround-Trader-Test. Als Begrüßungsgeschenk erhalten Sie den 28-seitigen Gold-Spezialreport „Die Chance des Jahrzehnts“ . Außerdem können Sie sofort die heute erschienene Turnaround-Trader-Ausgabe herunterladen und erfahren, welche Turnaround-Aktien mit Gewinnpotenzialen von bis zu 164% jetzt gerade durchstarten.

Mit den besten Empfehlungen
Ihr

Thomas Driendl
Chefredakteur Turnaround-Trader

PS: Die brandneue Turnaround-Trader-Ausgabe können Sie gleich hier als PDF downloaden . Den 28-seitigen Gold-Spezialreport „Die Chance des Jahrzehnts“ mit allen Fakten zum Gold-Comeback gibt es kostenlos dazu. Einfach hier klicken...

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen