Neue Dax-Wand erweitert

Neue Dax-Wand erweitert
Viele Börsenverlag-Freunde kennen die Tradition: Seit 2008 wird zum Frühlingsanfang die Dax-Wand, die den Kursverlauf des deutschen Leitindex nachbildet, jeweils um einem neuen Pfahl für das abgelaufene Jahr ergänzt.

Bis 2016 stand die überdimensionale, aus Holzpfosten bestehende, Dax-Wand in unserem Euro-Park. Heute begrüßt Sie an dieser Stelle das „Haus der Börse“, in dem sich Deutschlands erstes Börsenmuseum und die „Bulle 8-Galerie“ befinden (Infos und Öffnungszeiten hier). Die Dax-Wand ist daher ein paar Meter weiter gewandert und hat ein neues Outfit bekommen. Anstatt der Holzpfähle stellen nun massive Alu-Pfosten den Dax-Verlauf dar.



Ganz zur Freude des Börsenverlag-Teams musste in diesem Jahr nicht angepackt werden, denn während der Fertigstellung der Außenlagen für das „Haus der Börse“ wurde auch gleich die Dax-Wand um den 2017er-Pfahl erweitert. Sie müssen wissen:

Der erste Pfahl (10 cm hoch) zeigt das Jahr 1987 und einen Dax-Stand bei 1000 Punkten. Der neueste Pfahl, für das Jahr 2017, veranschaulicht den Dax-Schlusskurs am 31. Dezember 2017 bei 12.917 Punkten. Somit ist der Pfahl nach einem 2016-Schlusskurs von 11.481 Zählern und damit einem Plus von 1436 Punkten gegenüber dem Vorjahr um 14,3 cm auf ein neues Rekordhoch gewachsen. Das Beste:

Der Börsenpfahl für das Jahr 2039 steht bereits fest verankert ein paar Meter weiter entfernt. Denn aufgrund der Börsenvision aus dem Standardwerk „Das Börsenbuch“ geht das Börsenverlag-Team davon aus, dass der deutsche Leitindex 2039 die 100.000er-Marke überschreiten könnte, weshalb der Pfahl eine stolze Höhe von 10 Meter aufweist. Hier finden Sie mehr Infos zur Börsenvision...
boerse.de-Technologiefonds ist Fonds der Woche in Börse Online 04/2023