Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Turnaround-Trader Wochenstrategie: Gewinnpotenziale von bis zu 552% stehen vor der Entfaltung!

09.06.2017

 

Rosenheim ( Turnaround-Trader ) - in der vergangenen Woche haben Dax und Dow Jones mit neuen All-Time-Highs wieder einmal Geschichte geschrieben. Dennoch notieren noch zahlreiche Aktien aus den großen Indizes meilenweit unter den Höchsständen, wobei sich zum Teil gewaltige Aufholpotenziale im dreistelligen Prozentbereich errechnen. Sie wissen:

Im Turnaround-Trader setzen wir gezielt auf unterbewertete Aktien, die in der Vergangenheit um 50% oder mehr abgestürzt sind. Wenn diesen Titeln der Turnaround gelingt, die Notierungen also wieder auf das Kursniveau vor dem Absturz steigen, sind Kursverdoppelungen oder sogar -vervielfachungen möglich.

Zu diesen „gefallenenen Engeln“ gehören beispielsweise die großen Energieversorger, die unter dem Atomausstieg und den damit verbundenen Kosten und steuerlichen Belastungen zu leiden hatten. Doch in diesem Jahr zählen diese Werte zum Besten, was der Kurszettel zu bieten hat. Allein in der zurückliegenden Woche schossen unsere beiden Turnaround-Kandidaten aus dieser Branche um +10% nach oben, womit sich Abonnenten, die der Kaufempfehlung im Turnaround-Trader gefolgt sind, binnen weniger Wochen bereits über Kursgewinne von bis zu +35% freuen können. Doch das war erst der Anfang. Denn bis zu den 2012er-Kursniveaus ist hier eine Verdreifachung des Kapitaleinsatzes möglich. Dazu kommt:
Eine Reihe weiterer Nachzügler auf dem deutschen Aktienmarkt steht am Beginn einer mächtigen Aufholjagd. Entsprechend legen wir uns heute bei zwei Werten aus dem SDax und dem TecDax per Stop-Buy auf die Lauer und lassen uns bequem einstoppen, sobald die nächstne Kurs-Rallyes starten. Langfristig winken
hier bis zu 239% Kursgewinn. Testen Sie jetzt den Turnaround-Trader 14 Tage völlig kostenlos! Hier geht’s zu Ausgabe...

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen