Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Trump-Kurse sind Kaufkurse, denn die Börse hat immer recht!

11.12.2016

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

wer hätte gedacht, dass Donald Trump die US-Präsidentschaftswahlen gewinnt und – allen Horrorszenarien zum Trotz – zwei Sitzungen später die US-Märkte neue All-Time-Highs markieren? Doch genau so funktionieren die Börsen, die nicht unbedingt „schlechte“ Nachrichten hassen, sondern Unsicherheit. Denn Aktienkurse sind stets das Spiegelbild zukünftiger Erwartungen, die sich bei bedeutenden Ereignissen binnen Sekunden drehen können. Deshalb:

Für uns spielen News und damit Prognosen so gut wie keine Rolle, sondern allein die tatsächlichen Kursveränderungen. Wir versuchen also gar nicht erst, schlauer als die Börse zu sein, denn die Börse hat immer recht! Deshalb identifizieren wir über unsere Performance-Analyse aus den langfristigen Kursverläufen die erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt, strukturieren Depots auf Basis der Branchengewichtung unserer 100 Champions und lassen den Champions-Oszillator über die Investitionsquote entscheiden. Erst am Ende der Entscheidungskette stehen dann Käufe oder Verkäufe, für die es auf den Abstand zwischen Champions-Kurs und der 200-Tage-Linie ankommt. Unser Ziel ist ganz einfach, Gewinne laufen zu lassen und in der Hausse möglichst massiv investiert zu sein sowie in der Baisse eine maximale Liquidität zu halten.

Für passive Investments mit „ewigem“ Zeithorizont (also über die nächste Hausse/Baisse hinaus) ist dagegen nach der Aktienselektion die Gleichgewichtung ein Schlüsselfaktor. So werden im BCDI zweimal im Jahr alle zehn Defensiv-Champions wieder auf einen Indexanteil von 10% zurückgestellt. Zu dieser Anlagetaktik erschien jüngst im Handelsblatt ein bemerkenswerter Artikel unter der Überschrift „Der teure Irrtum der Indexfonds“. Hier werden zahlreiche Studien zitiert, die bestätigen, dass regelmäßige Gleichgewichtungen zu erheblichen Mehrrenditen führen. So haben beispielsweise drei Statistiker der Rice University die Renditen des US-Aktienmarktes zwischen 1958 und 2014 untersucht. Aus einer Anlage von 100 US-Dollar im S&P 500 wären demnach 5200 US-Dollar geworden, bei einer permanenten Re-Adjustierung aber 25.600 US-Dollar (vor Spesen) und damit mehr als das Fünffache! Dazu zwei Berechnungen auf Basis der Kursveränderungen seit Ende 1987, die ich in meinem Schlussvortrag an unseren 9. Rosenheimer Börsentag präsentiert hatte:

Im Dax sind Aktien bekanntlich entsprechend der Marktkapitalisierung gewichtet, im preisgewichteten Dow Jones kurioserweise nach der Höhe der Aktienkurse. Wenn aber alle Titel das gleiche Indexgewicht (3,33%) hätten, würde der Dax 47% höher notieren! Dafür wäre lediglich eine quartalsweise Re-Adjustierung notwendig, die den Dow Jones sogar von knapp 19.000 auf über 39.000 Punkte katapultieren würde! Und genau deshalb investieren Sie mit dem BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) in ein gleichgewichtetes Portfolio aus Defensiv-Champions.

Mit bester Empfehlung
Ihr

Thomas Müller
Herausgeber boerse.de-Aktienbrief

PS: Ich hab mit Aktienbrief-Chefredakteur Jochen Appeltauer auf 200 Seiten alles zum Thema „Defensiv-Champions“ zusammengeschrieben, und weil uns das Fundament Ihres Depots für den langfristigen, stressfreien Vermögensaufbau sehr am Herzen liegt, können Sie das Buch völlig kostenlos bei uns anfordern .

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen