Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: Nasdaq 100 und Gold

05.12.2017

Rosenheim (Trendbrief am Mittag) - Nach dem extrem volatilen Handel vom Freitag konnten sich die Aktienmärkte gestern zum Teil deutlich erholen. Im Durchschnitt reichte es bei unseren 14 Hauptbarometern aber nur zu einem Kursgewinn von 0,4%, da insbesondere die Technologiewerte weiterhin schwächer tendierten. Dennoch scheint jetzt vorerst wieder Ruhe an den Märkten einzukehren. Zur technischen Situation im Einzelnen:

Die amerikanischen Blue-Chip-Barometer gaben nach einem freundlichen Start ihre Gewinne sukzessive wieder ab und fielen bis zum Handelsende in den Bereich ihrer Freitagsschlusskurse zurück. Im Technologiesektor standen dagegen vor allem die Schwergewichte Microsoft und Amazon unter Druck. Da diese Titel in diesem Jahr besonders gut gelaufen waren, dürfte es sich hier um ganz normale Gewinnmitnahmen handeln. Immerhin verlor der Nasdaq 100 hierdurch mehr als 1% an Wert. Sollte jetzt die wichtige Barriere von 6250 Punkten fallen, dann droht ein weiterer Kursrückgang bis zur runden 6000er-Marke.



Bei den Rohstoffen und Devisen ging es relativ ruhig zu. Hier sehen wir aktuell für unsere Positionen keinen Anpassungsbedarf.




Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen