Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: Mdax und Rohöl

25.09.2017

Rosenheim (Trendbrief am Mittag) - Am letzten Tag vor der Bundestagswahl übten sich die Anleger am Freitag an den europäischen Börsen in Zurückhaltung. Unsere 14 Leitbarometer traten per saldo auf der Stelle. Auf Wochensicht reichte es aber dennoch zu einem moderaten Kursgewinn von 0,5%. Mit der gestrigen Bundestagswahl wurde das europäische Superwahljahr beendet. Der von vielen Investoren befürchtete massive Rechtsruck ist dabei ausgeblieben. Auch der Einzug der AFD in den Bundestag ist seit Langem in den Kursen eingepreist. Aufgrund
der etwas schwierigen Konstellation zur Bildung der nächsten Regierungskoalition könnte es vor allem an den deutschen Börsen zu kurzfristigen Gewinnmitnahmen kommen. Da die mittel- und langfristigen Aussichten unverändert positiv sind, sollte dieser Rücksetzer dann aber zum Nachkauf von Long-Engagements genutzt werden. Zur technischen Situation im Einzelnen:

Während der Dax und der MDax am Freitag per Schlusskurs wenig verändert aus dem Handel gingen, legte der TecDax um weitere 0,5% zu und beendete den Handel erstmals seit Februar 2002 wieder über 2400 Punkten. Wir halten hier an unserem Kursziel von 2800 Punkten bis zum Jahresende fest.




Im Rohstoffbereich konnten sich Gold und Silber etwas von ihren Tiefs erholen. Auch Rohöl kletterte in den vergangenen Tagen weiter nach oben, sodass wir hier in Kürze sogar erneut Kaufsignale erhalten könnten. Der Euro scheiterte gegenüber dem Dollar erneut an der 1,20er-Marke. Im Nachgang zur Bundestagswahl könnte die europäische Gemeinschaftswährung zwar kurzfristig etwas unter Druck geraten. Dieser politisch motivierte Rücksetzer sollte dann aber nur von kurzer Dauer sein und für Nachkäufe von Long-Engagements genutzt werden.




Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen