Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: MDax und Dow Jones

06.12.2017

Rosenheim (Trendbrief am Mittag) - Nach den starken Kursausschlägen der vergangenen Tage ist gestern wieder Ruhe an die Märkte zurückgekehrt. Die Tendenz zu Gewinnmitnahmen blieb allerdings erhalten, denn unsere 14 Hautbarometer gaben im Durchschnitt 0,3% nach. Damit bleibt die Gefahr einer Ausweitung der Korrektur unverändert bestehen. Zur technischen Situation im Detail:

In einem bewegungsarmen Handel gab der Dax gestern marginal um 0,1% nach. An der technischen Situation hat sich damit nichts verändert. Auf der Unterseite stützt die massive Haltezone zwischen 12.850 und 13.000 Punkten die Kurse. Auf der Oberseite verhindert die Barriere bei 13.200 Zählern einen weiteren Anstieg. Bester Dax-Titel war mit einem Kursaufschlag von mehr als 2% Vonovia. Damit liegen Trendbrief-Leser, die konsequent unseren Empfehlungen folgen, bei dieser Aktie mit soliden 26% im Plus. Auch beim MDax und TecDax gab es keine größeren Veränderungen. Neu-Engagements drängen sich bei diesen beiden Indizes zurzeit ebenfalls nicht auf. Zu den US-Märkten:



Der am Montag am Allzeithoch bei 24.500 Punkten begonnene Abwärtstrend hat sich beim Dow Jones auch gestern fortgesetzt. Das Barometer verlor 0,5% an Wert. Solange der Index über unserem Stop bei aktuell 23.300 Zählern notiert, bleiben wir long investiert. Der Nasdaq gab dagegen seine anfangs erzielten Gewinne nahezu komplett wieder ab. Sollte das Technologiebarometer unter unsere Absicherung bei 6250 Punkten fallen, dann werden wir uns von der Long-Position trennen.




Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen