Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: Euro Stoxx 50 und Silber

13.11.2017

Rosenheim (Trendbrief am Mittag) - Zum Wochenausklang am Freitag überwogen an den internationalen Aktienmärkten zwar weiterhin die Minuszeichen, allerdings lag der durchschnittliche Kursverlust bei unseren 14 Hautbarometern bei nur noch 0,1%. Damit hat sich nach den teilweise heftigen Kursverlusten vor allem an den europäischen Börsen die Abwärtsdynamik etwas stabilisiert. Allerdings zeigt die Charttechnik inzwischen erhebliche Kratzer. Zur Lage im Einzelnen:

Beim Euro Stoxx 50 war bis zur Mittagszeit am Freitag eine leichte Erholung zu beobachten. Bis zum Handelsschluss sackte der europäische Leitindex jedoch auf ein neues Verlaufstief bei 3593 Punkten ab. Damit wurde gleichzeitig unser Gewinnsicherungsstop unterschritten, sodass wir uns heute von unserem Long-Zertifikat mit einem kleinen Gewinn von 8% trennen. Aus charttechnischer Sicht droht beim Euro Stoxx 50 ein weiterer Kursrückgang bis zur 200-Tage-Linie, die derzeit bei 3500 Punkten verläuft. Am deutschen Aktienmarkt verliefen die Kursentwicklungen sehr heterogen.



Im Bereich der Rohstoffe lastet auf den Edelmetallen weiterhin Abgabedruck. Rohöl bewegt sich dagegen im Bereich des Jahreshochs in einem stabilen Aufwärtstrend nach oben. Wir bleiben hier auf der Long-Seite (Gewinn bisher: 37%) investiert!




Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen