Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: Euro Stoxx 50 und EUR/CHF

16.10.2017

Rosenheim (Trendbrief am Mittag) - Mit einem durchschnittlichen Kursgewinn von 0,4% beendeten unsere 14 Hauptbarometer am Freitag eine überaus erfolgreiche Börsenwoche. Auf Wochensicht beträgt das Kursplus damit 0,8%, wodurch sich der mittlere Jahresgewinn inzwischen auf 19% hochgeschraubt hat. Dabei reicht die Spanne von 10% beim Euro Stoxx 50 bis 39% beim Tec-Dax. Aufgrund der weiterhin positiven chart- und markttechnischen Situation bleiben wir auch für den Rest des Jahres optimistisch. Zur Lage im Einzelnen:

Durch die anhaltende Seitwärtsbewegung hat sich die langfristig bullishe Konstellation beim Euro Stoxx nicht verändert. Notwendig wäre allerdings in den nächsten Tagen ein weiterer
Aufwärtsschub, damit das Barometer mit einem neuen Jahreshoch eine intakte Hausse signalisieren kann. Auf der Unterseite wirkt die 3550er-Unterstützung als die trendentscheidende
Barriere. Solange diese nicht unterboten wird, halten wir an unserer Long-Position unverändert fest. Am deutschen Aktienmarkt gingen die führenden Indizes nahezu unverändert aus dem Markt.



Im Bereich der Devisen konnte der Euro seine im Wochenverlauf höheren Kurse erfolgreich verteidigen. Dagegen gab es bei den Rohstoffen einen ordentlichen Schub nach oben. Gold schaffte dabei wieder den Sprung über den Widerstand bei 1300 Dollar. Aufgrund der positiven Saisonalität könnte das Edelmetall in den nächsten Wochen sogar auf ein neues Jahreshoch klettern!




Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen