Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: Dow Jones und Rohöl

11.01.2017

Rosenheim Trendbrief am Mittag - An den Börsen herrscht weiterhin eine Pattsituation. Auch gestern kamen unsere 14 Hauptbarometer per saldo nicht vom Fleck. Bei niedrigen Tagesschwankungen standen den Gewinnern ebenso viele Verlierer gegenüber. Damit hält die Konsolidierung auf hohem Kursniveau bei den meisten Indizes nun bereits seit Mitte Dezember an. Die grundsätzlich bullishe Verfassung des Marktes steht derzeit aber außer Frage. Zur technischen Situation im Einzelnen:

An den US-Börsen gab es gestern das gleiche Bild wie an den Vortagen: steigende Technologieaktien und seitwärts bis leicht schwächer tendierende Blue Chips. Damit konnte der Nasdaq 100 den sechsten Tag hintereinander mit steigenden Kursen überzeugen, wobei der Index an den vergangenen drei Handelstagen jeweils ein neues Allzeithoch markierte. Derweil setzen der Dow Jones und der breiter aufgestellte S&P 500 ihre seit Mitte Dezember anhaltenden Seitwärtsphasen fort. Mit Abständen zwischen 6% und 8% zu den jeweiligen 200-Tage-Linien zeigen die langfristigen Trendpfeile unverändert einen intakten Bullenmarkt an.



Im Bereich der Rohstoffe setzten die Edelmetalle ihre aufwärts gerichtete Korrekturbewegung fort. Tagesgewinner bei den Metallen war mit großem Vorsprung aber das Industriemetall Kupfer. Der intakte Aufwärtstrend bei „Dr. Copper“ signalisiert damit eine gesunde globale Wirtschaftsaktivität.



Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen