Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: Dax und Silber

27.09.2017

Rosenheim (Trendbrief am Mittag) - Der gestrige Börsenhandel kann weltweit als ein Nicht-Ereignis abgehakt werden. Mit Ausnahme der beiden Exoten DBIX und CECE lagen die Schlusskursveränderungen bei den restlichen zwölf Leitbarometern in einer Spanne zwischen minus und plus 0,3%. Im Durchschnitt traten die Barometer damit auf der Stelle. Aus technischer Sicht hat sich damit nichts verändert. Im Einzelnen:

Während der Dax und der MDax leicht zulegen konnten, gab es beim TecDax geringe Kursverluste. Charttechnisch relevante Barrieren wurden dabei nicht erreicht. Damit bleiben die Trendpfeile bei allen drei Indizes und in sämtlichen Zeitebenen aufwärts gerichtet. Im Bereich der Einzeltitel hat eine unserer Empfehlungen den Stop-Buy-Limit bei 112 Euro überschritten. Wir legen uns die Aktie daher heute wie geplant mit dem empfohlenen mentalem Stop ins Depot. Damit haben wir inzwischen drei Chemietitel auf unserer Empfehlungsliste. Dies spiegelt die aktuelle relative Stärke dieser Branche sehr gut wider. Bei Wacker Chemie konnten wir dabei in dieser Woche bereits Teilgewinne von mehr als 100% einstreichen.




Im Bereich der Devisen und Rohstoffe ist der Euro endgültig in den Korrekturmodus übergegangen. Hierdurch stehen auch die Edelmetalle weiter unter Druck. Silber hat gestern nur hauchdünn über unserem Stop geschossen. Sollte das weiße Metall unterhalb von 16,80 Dollar schließen, dann werden wir uns von den Long-Zertifikaten trennen.




Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen