Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: Dax und Rohöl

10.11.2017

Rosenheim (Trendbrief am Mittag) - Ausgehend von den asiatischen Märkten, wo der Nikkei nach dem Erreichen eines neuen Jahreshochs oberhalb von 23.000 Punkten in der Spitze um 3% fiel, fegte gestern eine Verkaufswelle über die globalen Aktienmärkte hinweg. Mit einem durchschnittlichen Kursrückgang von 0,8% haben gleich mehrere unserer 14 Hauptbarometer ihre seit Ende August vorherrschenden Aufwärtstrends beendet. Bis jetzt handelt es sich hierbei um klassische Gewinnmitnahmen nach den kräftigen Kurssteigerungen der Vormonate. Entscheidend
wird jetzt sein, ob sich die Märkte in den nächsten Tagen schnell wieder von diesem Schock erholen können. Immerhin erholten sich die US-Indizes gestern im späten Handel deutlich von ihren Tagestiefstständen. Zur technischen Situation im Einzelnen:

Bei den deutschen Barometern sind der Dax und der MDax ebenfalls auf ihre ersten Unterstützungsebenen zurückgefallen, sodass wir auch hier mit Glattstellungen erst einmal noch abwarten. Dagegen erwischte es den TecDax mit einem Minus von 2,5% am stärksten. Hier hat sich die technische Lage deutlich eingetrübt. Zugleich wurde unser Stop getriggert, sodass wir unser Long-Zertifikat mit einem immer noch guten Gewinn von 16% verkaufen.



Aufgrund der Erholung in der zweiten Sitzungshälfte haben die US-Börsen den gestrigen Tag gut überstanden, sodass sich hier für uns noch kein Handlungsbedarf ergibt. Relativ stabil verhielten sich auch der Euro und die Rohstoffmärkte. Dies ist ein weiteres Indiz dafür, dass es sich bei den Rücksetzern an den Aktienmärkten um klassische Gewinnmitnahmen handelt!




Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen