Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Technische Analyse: Dax und Gold

22.09.2017

Rosenheim (Trendbrief am Mittag) - Unsere 14 führenden globalen Aktienbarometer traten gestern per saldo auf der Stelle. Dabei können wir die Tendenz mit „Europa freundlich – USA schwächer“ kurz und knapp zusammenfassen. Aus dem Blickwinkel der Charttechnik hat sich hierdurch wenig verändert. Zur Lage im Einzelnen:

Mit einem Schlusskurs von 3540 Punkten beendete der Euro Stoxx 50 den gestrigen Handel auf dem höchsten Stand seit knapp drei Monaten. Dabei erreichte der Index dieses Schlusskursniveau gleich zu Handelsbeginn mit einem Aufwärts-Gap. Danach tendierte der Index unter sehr geringen Schwankungen überwiegend seitwärts. An unserer vorgestern eröffneten Long-Position halten wir unverändert fest.




Bei den Rohstoffen standen die Edelmetalle auch gestern unter Druck. Mit dem Fall von Silber unter die 200-Tage-Linie ist erster charttechnischer Schaden entstanden. Da unser Stop nur 1% unter dem aktuellen Kurs liegt, warten wir die weitere Entwicklung ab. Beim Minenproduzenten wurde dagegen unser Stop unterschritten. Wir verkaufen daher heute die Aktie mit einem moderaten Minus. In unseren Long-Zertifikaten auf Gold und Silber bleiben wir vorerst noch unverändert investiert.




Dies ist ein Auszug aus dem Trendbrief am Mittag. Wenn Sie die komplette Analyse lesen wollen, loggen Sie sich hier ein. Sollten Sie noch keine Zugangsdaten besitzen, können Sie hier den Trendbrief kostenlos testen.


 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen