Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

So werden Turnaround-Gewinne automatisch realisiert!

19.07.2017

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

vor einer Woche konnten Sie an dieser Stelle lesen, wie Leser vom Turnaround-Trader mit Investments in unterbewertete Turnaround-Aktien Gewinne von bis zu +336% realisieren konnten. Aktien, die an der Börse 50% oder mehr verloren haben, eröffnen beim Turnaround immer mindestens ein Potenzial zur Kursverdoppelung. Dennoch gilt das Motto: „Greife nie in ein fallendes Messer“. Deshalb erfolgt der Einstieg im Turnaround-Trader stets erst nach Abschluss der Bodenbildung und dem Wechsel in den Aufwärtstrend. Dazu kommt:

Das A und O des langfristigen Börsenerfolgs liegt in der Verlustbegrenzung. Selbst bei sorgfältigster Aktienauswahl und geschicktestem Kauf-Timing kann es immer wieder zu heftigen Rückschlägen kommen. „Mehr gewinnen, weniger verlieren“, lautet die Devise. Daher wird im Turnaround-Trader jede Position per Stop-Loss je nach Volatilität des Kursverlaufes ca. 10% bis 20% unter dem Einstandskurs abgesichert. Entscheidend dabei ist, dass die Gewinnchancen das Risiko immer um mindestens das Zehnfache übersteigen. Das bedeutet:

Bei einem Chance-Risiko-Verhältnis von 10:1 würde bereits eine Trefferquote von lediglich etwas mehr als 10% ausreichen, um profitabel abzuschneiden. Im langjährigen Schnitt beträgt der Anteil der Gewinn-Trades im Turnaround-Trader aber rund 40%, wobei die tatsächlich realisierten Gewinne die Verluste im Mittel um das Dreifache übersteigen. Und so werden die Gewinne realisiert:

Wenn eine Aktie durchstartet, ziehen wir den Anfangs-Stop-Loss sukzessive nach oben. Zuerst wird das Verlustrisiko immer kleiner, dann geht es um den Kapitalerhalt. Schließlich verwandelt sich der Stop-Loss in einen Gewinnsicherungsstop, der bei jeweils einem neuen Hoch unter dem vorangegangenen Tief (charttechnische Unterstützung) platziert wird. Zusätzlich gilt es, runde Marken sowie den Verlauf der 200-Tage-Linie zu berücksichtigen. Letztlich erfolgt die Gewinnrealisierung am Ende des Aufwärtstrends automatisch, so wie bspw. bei AMD oder Coeur Mining, wo Turnaround-Trader-Leser im vergangenen Jahr nach einer Haltedauer von nur rund sechs Monaten bis zu +336% Kursgewinn einstreichen konnten. Das Beste:

Im soeben veröffentlichten Turnaround-Trader ( hier gratis als PDF-Download) bin ich auf einen neuen Turnaround-Kandidaten mit einem Gewinnpotenzial von +182% gestoßen. Die komplette Empfehlung inkl. WKN zeige ich Ihnen kostenlos im aktuellen Turnaround-Trader.

Mit den besten Empfehlungen
Ihr

Thomas Driendl
Chefredakteur Turnaround-Trader

PS: Am 10. Rosenheimer Börsentag am 8. Oktober können Sie mich sehr gerne persönlich kennenlernen! Hier geht’s zur Anmeldung. Übrigens: Turnaround-Trader-Leser können sich hier gratis für den 10. Börsentag anmelden.

PPS: Die brandaktuelle Turnaround-Trader-Ausgabe inkl. der nächsten Turnaround-Chance mit Vervielfachungspotenzial liegt hier zum Download bereit.

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen