Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

BCDI-Aktuell: All-Time-Highs bei Dax und Dow Jones, BCDI holt auf!

16.10.2017

In der zurückliegenden Woche haben die großen Aktienindizes wieder einmal Geschichte geschrieben. Nach einem Wochengewinn von +0,3% markierte der Dax am Freitag ein neues All-Time-High bei 12.992 Punkten, wobei intraday sogar die 13.000er-Marke überschritten wurde. Zuvor hatte der Dow Jones am Mittwoch das Allzeithoch auf 22.873 geschoben und schloss am Freitag nur einen Punkt darunter (Wochenveränderung: +0,4%).

Der boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) setzte die in der Vorwoche begonnene Aufholjagd fort und kletterte im Wochenvergleich um 1,0%. Am Freitag erreichte das Top-Defensiv-Barometer mit 142,51 Punkten den höchsten Stand seit Anfang August.

Schauen wir uns an, wie die zweite Oktober-Woche bei unseren Defensiv-Champions verlief:


Quelle: Eigene Berechnung | Stand: 13.10.2017
Im Wochenvergleich konnten zwölf von 25 Defensiv-Champions aus dem BCDI-Aktienfonds (WKN: A2AQJY) erneut zulegen, während 13 Titel moderat korrigierten.

Diageo: Neues All-Time-High


Quelle: vwd portfoliomanager | Stand: 13.10.2017
Ein Wochengewinn von +3,2% bedeutete Platz zwei im Wochen-Ranking für Diageo. Dabei markierte der weltweit führende Spirituosen-Hersteller ein neues All-Time-High bei 28,99 Euro.

In der Langfrist-Betrachtung überzeugt Diageo mit einer Verlust-Ratio von 1,22, die deutlich unter dem Champions-Schnitt von 1,67 liegt. Dank dieser Defensiv-Stärke in Korrekturphasen gewann die Aktie von Diageo seit 2007 durchschnittlich 11% pro Jahr. Dazu können aktuell 2,6% Dividendenrendite addiert werden. Im laufenden Jahr kletterte Diageo um 18%, und seit dem Börsenstart des BCDI-Aktienfonds am 3. November 2016 konnten die Briten bereits 21% aufsatteln. Das bedeutet Platz sechs unter den 25 Defensiv-Champions.

Colgate-Palmolive: Allzeithoch greifbar


Quelle: vwd portfoliomanager | Stand: 13.10.2017
Kräftige Zugewinne verbuchte auch Colgate-Palmolive. Nach einer Korrektur im zweiten sowie dritten Quartal hat die Aktie wieder Fahrt aufgenommen und gewann allein in der zurückliegenden Woche +2,6%. Während Colgate-Palmolive in Euro zurzeit mit der 200-Tage-Linie kämpft, fehlen in der Dollar-Notierung nur noch knapp 2% bis zum Allzeithoch vom Juni.

Langfristig überzeugt die Aktie des Zahnpasta-Weltmarktführers mit der fünft-niedrigsten Verlust-Ratio aller Champions (1,12) und einer geoPAK10 von 6,9%. Dazu kommen aktuell 2,2% Dividendenrendite.

Die Beispiele Diageo und Colgate-Palmolive zeigen, wie sich das defensive Anlagekonzept des BCDI langfristig positiv auswirkt. Denn in Korrekturphasen zeichnen sich unsere Defensiv-Champions durch unterdurchschnittliche Rücksetzer aus, die in der Regel schneller aufgeholt werden. Damit werden im Vergleich zum Gesamtmarkt langfristig höhere Kursgewinne erzielt, was sich natürlich auch in der Entwicklung des BCDI niederschlägt. Schauen wir uns dazu die folgende Abbildung an:

42,5% Kursgewinn seit Juli 2014

Quelle: vwd portfoliomanager | Stand: 13.10.2017
In den vergangenen Monaten wurde der BCDI vor allem durch eine ungünstige Wechselkursentwicklung zurückgeworfen. Dennoch stehen beim boerse.de-Champions-Defensiv-Index seit dem Börsenstart am 1. Juli 2014 Kursgewinne von +42,5% zu Buche. Zum Vergleich:

Im selben Zeitraum stieg der Dow Jones um 36,9%, womit sich eine BCDI-Outperformance von 15,2% errechnet. Noch weiter zurück liegt der Dax, der trotz neuer All-Time-Highs seit dem BCDI-Börsenstart lediglich um 32,1% zulegen konnte. Das bedeutet eine BCDI-Outperformance von sogar 32,4%. Sie sehen:

Ungeachtet zwischenzeitlicher Rückschläge liegt der BCDI im Vergleich mit den großen Aktienindizes langfristig klar vorne. Das liegt daran, dass Verlustphasen beim Top-Defensiv-Barometer im Vergleich zu den großen Aktienindizes in der Regel kürzer dauern, das Ausmaß der Rückschläge geringer ausfällt und die Verluste schneller aufgeholt werden. In der historischen Rückrechnung seit 2000 ergibt sich folgendes Bild:

Quelle: Eigene Berechnung | Stand: 13.10.2017
Seit dem Jahrtausendwechsel betrug die längste Verlustphase im Dow Jones 33 Monate und im Dax sogar 36 Monate. Dagegen hatte der BCDI in diesem Zeitraum maximal für 15 Monate den Retour-Gang eingelegt. Auch das Ausmaß der Verluste war beim BCDI deutlich geringer. So mussten beim Dow Jones Rückschläge von bis zu -53,8% und beim Dax sogar von bis zu -72,7% hingenommen werden. Im Vergleich dazu fielen die größten Kursrückgänge beim BCDI mit-33,4% deutlich geringer aus. Entscheidend: In der Folge holte der BCDI die Verluste wesentlich schneller auf. So dauerte es bei Dow Jones und Dax 47 bzw. 51 Monate, bis die Finanzkrisen-Verluste von 2007 bis 2009 egalisiert waren, während der BCDI bereits nach nur acht Monaten wieder neue All-Time-Highs markierte.

Was ist der BCDI?
Der boerse.de-Aktienbrief vergibt seit 2002 an die nach den Kennzahlen der Performance-Analyse 100 erfolgreichsten und sichersten Aktien der Welt den Status Champion. Aus diesen 100 Qualitätstiteln wurden für den BCDI zehn besonders defensive Titel herausgefiltert, die sich historisch durch unterdurchschnittliche Rücksetzer in den Börsen-Schwächephasen und langfristig überdurchschnittliche Kursgewinne auszeichnen.
Weitere Informationen zum BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) , das die Wertentwicklung des boerse.de-Champions-Defensiv-Index (BCDI) direkt abbildet, erhalten Sie unter dem Link www.bcdi.de oder wenden Sie sich einfach an den BCDI-Zertifikate-Service unter 08031-2033-240 und kontakt@bcdi.de .

Möchten Sie mehr über den BCDI-Aktienfonds (WKN: A2AQJY) erfahren, klicken Sie einfach auf den Link www.bcdi-aktienfonds.de . Für alle persönlichen Fragen steht Ihnen außerdem börsentäglich der BCDI-Fonds-Service telefonisch unter 08031/20 33 -330 oder per E-Mail an fonds@bcdi.de zur Verfügung.

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen