+25,5% Gewinn im ersten Jahr! Das sagen die BCDI-Initiatoren dazu

+25,5% Gewinn im ersten Jahr! Das sagen die BCDI-Initiatoren dazu Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

seit mittlerweile über 13 Jahren gibt der TM Börsenverlag mit dem Aktienbrief einen der führenden Börsendienste Deutschlands heraus. 2014 kreierte das Aktienbrief-Team zudem einen eigenen offiziellen Index, der gerade seinen ersten Geburtstag feierte.

Dabei kann der boerse.de-Champions-Defensiv-Index, kurz BCDI, nach zwölf Monaten auf eine beeindruckende Entwicklung zurückblicken. In einem kurzen Interview für den Aktien-Ausblick erklären Thomas Müller (Gründer + Vorstand der TM Börsenverlag AG, Herausgeber boerse.de-Aktienbrief) und Jochen Appeltauer (Chefredakteur boerse.de-Aktienbrief) das Erfolgsgeheimnis des BCDI.

Aktien-Ausblick: Guten Tag, Herr Müller, guten Tag, Herr Appeltauer. Zunächst einmal herzlichen Dank, dass Sie sich Zeit für die Beantwortung unserer Fragen genommen haben. Und natürlich herzlichen Glückwunsch zum ersten BCDI-Geburtstag!

Thomas Müller: Vielen Dank für die Glückwünsche! Diese Zeit nehmen wir uns gerne.

Aktien-Ausblick: Die Entwicklung des boerse.de-Champions-Defensiv-Index kann sicher zu recht als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden.

Jochen Appeltauer: Auf jeden Fall. Für den Index haben wir ganz gezielt besonders konservative Champions ausgewählt, die sich in der Vergangenheit während allgemeinen Schwächephasen durch vergleichsweise geringe Rücksetzer auszeichneten. Unsere Simulationen haben dann ergeben, dass sich für unseren Index neben einem deutlich unterdurchschnittlichen Anlagerisiko im historischen Schnitt ein jährlicher Kursanstieg um 14,3% ergab.

Langfristig rechnen wir deswegen ein wenig konservativer mit einer Gewinnperspektive von „10 + X %“, wobei dieses Ziel gleich im ersten Jahr deutlich übertroffen wurde. Denn gegenüber dem Startkurs von 100 Punkten verbesserte sich der BCDI per 30. Juni 2015 bis auf 125,47 Zähler. Insgesamt entspricht das also einem Plus von 25,5%, womit aus dem „X“ im ersten Jahr 15,5% geworden sind. Das ist natürlich ein Traum!

Thomas Müller: Der Dax gewann im selben Zeitraum übrigens nur 11,3%, womit der BCDI eine sensationelle Outperformance von 126% im Vergleich zum wichtigsten deutschen Aktienindex erzielte! Und gegenüber dem Dow Jones, der gerade einmal um 4,7% zulegte, sieht der Ergebnisvorsprung sogar noch deutlicher aus.

Aktien-Ausblick: Wobei dieser Vergleich jedoch ein wenig unfair ist, oder?

Thomas Müller: Das stimmt. Denn während der Dow Jones lediglich die Kursentwicklung der enthaltenen Aktien berücksichtigt, haben wir den BCDI ganz bewusst als Performance-Index konzipiert, in den automatisch auch sämtliche Dividenden mit einbezogen werden. Und aktuell betragen die Dividendenrenditen der zehn im BCDI enthaltenen Top-Defensiv-Champions bis zu 4,3%.

Jochen Appeltauer: Dabei war die Dividende nur ein Nebenkriterium bei der Auswahl der zehn Werte für den BCDI. In erster Linie haben wir uns hier auf ganz besonders konservative Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief konzentriert. Denn der Index sollte als solides, defensives Basisinvestment für jedes Depot dienen.

Aktien-Ausblick: Mit diesem Konzept scheinen Sie voll ins Schwarze getroffen zu haben.

Thomas Müller: Das Derivate-Team der Deutschen Bank war auf Anhieb von unserem BCDI begeistert. Pünktlich zum Index-Start wurde daher ein Zertifikat auf den BCDI emittiert.

Jochen Appeltauer: Inzwischen zählt das BCDI-Zertifikat schon zu den beliebtesten Indexzertifikaten in Deutschland.

Thomas Müller: Richtig, und dabei hat die Nachfrage unsere kühnsten Erwartungen bei Weitem übertroffen. Nach einem halben Jahr waren bereits mehr als 30 Millionen Euro im BCDI-Zertifikat investiert. Ende Januar wurde schon die 50-Millionen-Euro-Marke erreicht, und inzwischen beträgt das Anlagevolumen sogar mehr als 80 Millionen Euro!

Aktien-Ausblick: Das ist wirklich bemerkenswert. Doch was meinen Sie, aktuell beherrscht das Thema Griechenland die Schlagzeilen. Wird dadurch nicht auch der BCDI belastet?

Jochen Appeltauer: Die Unsicherheit über einen möglichen Grexit schwebt verständlicherweise über den Märkten, wobei sich der BCDI vergleichsweise stark präsentiert. So hat der BCDI bspw. trotz des klaren Nein-Votums der Griechen zuletzt gegenüber dem Juni-Schlusskurs rund 2,0% gewonnen, während es für den Dax um 2,5% nach unten ging.

Thomas Müller: Auch in anderen Phasen allgemeiner Marktschwäche zeichnete sich unser BCDI stets durch seine hohe innere Stärke gegenüber Dax und Co. aus, wie historische Auswertungen belegen. Rücksetzer fielen dabei deutlich geringer aus und wurden dementsprechend auch sehr viel schneller wieder ausgebügelt. Wir empfehlen daher, vorübergehende Schwächephasen als gute Nachkaufgelegenheiten zu betrachten. Insbesondere bei einem langfristigen Anlagehorizont. Denn wie Sie in „Das Börsenbuch“ nachlesen können, erwarten wir bis zum Ende dieses Jahrzehnts deutlich höhere Kurse. Deswegen sollte es auch bei den kommenden BCDI-Geburtstagen einen guten Grund zum Feiern geben!

Aktien-Ausblick: Vielen Dank für das Interview!

PS: Haben Sie schon Erfahrungen mit dem BCDI-Zertifikat (WKN: DT0BAC) gemacht? Dann mailen Sie uns doch einen kurzen Bericht an bcdi@boerse.de. Als Dankeschön gibt es für jede veröffentlichte Einsendung eine Flasche Château Hausse als Geschenk!