Geldbrief über Kutzers Bauchgefühl

Kutzers BauchgefuehlGeldbrief greift einen Beitrag aus „Kutzers Bauchgefühl“ auf:

„Eine Investition in Wissen bringt immer noch die besten Zinsen.“ Die gerne zitierte Erkenntnis des Multi-Talents Benjamin Franklin, Mitgründer der USA, ist weder im Zusammenhang mit dem aktuellen Zinstief an den Geld- und Kapitalmärkten zu sehen, noch sind nur die Zinsen im engeren Sinn gemeint – es geht um die Renditen von Kapitalanlagen ganz allgemein.

Die Privatanleger erhalten heutzutage so viele Informationen wie nie zuvor. Wissen Sie aber auch entscheidend mehr als früher über wirtschaftliche Zusammenhänge? Ich habe Zweifel, basierend auf meiner jahrzehntelangen Erfahrung. Und so dürften Anbieter und ihre Agenturen keine Probleme haben, mit übertriebenen Versprechungen ihre Kunden über die Medien zu finden:

Nie zuvor habe ich so viele (Klein-)Anzeigen über alternative Anlageziele gefunden wie jetzt, etwa 10 bis 12 Prozent (manchmal auch noch höher) sind die angeblich sicheren Renditen vor allem bei Holz- und WaIdinvestments sowie anderen „grünen“ Anlagen. Kann das denn sein? Es kann, aber der Anleger sollte wissen, dass es stets einen Zusammenhang zwischen Chancen und Risiken gibt. Je höher das Renditeversprechen, umso risikobewusster sollte der Investor vorgehen.


Quelle: Geldbrief 16/2013 vom 22.08.2013


Produktinfo: In seinem kostenlosen Newsletter „Kutzers Bauchgefühl” kommentiert Hermann Kutzer zwei Mal wöchentlich aktuelle Börsenereignisse und blickt hinter die Kulissen der Finanzbranche. Dabei lässt der Börsen-Dino immer wieder Experten zu Wort kommen und nimmt persönlich kein Blatt vor den Mund. Hier geht´s zur kostenlosen Anmeldung!