Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Kurzfrist-Trader Wochenstrategie: Auf die US-Perspektiven achten

03.05.2017

 

Rosenheim ( Kurzfrist-Trader ) - Einzelne wirtschaftliche US-Indikatoren wärmen mit ihren gegenwärtig uneinheitlichen bis rückläufigen Trends Zweifel auf. Der KFT hat auf die veraussichtliche konjunkturelle Delle des ersten US-Quartals 2017 mehrfach hingewiesen. Die am Freitag veröff entlichten 0,7% US-Wachstum sind eine negative Überraschung. Selbst wenn die Wirtschaft das restliche dreiviertel Jahr gut laufen sollte. Aus technischer Sicht dürfte die US-Trendsetter aufwärts an ihre Grenzen stoßen. Abwärts ist das Risiko durch eine ganze Reihe von Unterstützungen nicht allzu groß.

Das Rohöl befindet sich zur Abwechslung einmal mehr auf Talfahrt und scheint für ein Comeback Richtung der Jahreshochs derzeit nicht reif zu sein. Zum Gold beachten Sie bitte die Zeilen unten und allgemein die Texte in der Abteilung Charts. Den häufig zitierten Börsenspruch „Sell in May and go away“ findet man dieses Jahr im Vergleich eher seltener. In unserer künstlich aufgeblasenen Geldwelt gibt es zu viele Fehlsignale, der Glaube an alte „ Bauernregeln“ schwindet. Wir denken, man sollte ihn (den Börsenspruch) als Möglichkeit nicht vergessen.

Angesichts der Konstellation bleiben wir bei unserer bisherigen Handelsstrategie und setzen auf Calls und Puts vorwiegend mit den Indizes und den marktbreiten Standardwerten als Basis. Bei neuen (Branchen-)Trends, sofern vorhanden, wollen wir ebenfalls dabei sein. Dazu kommen gelegentliche Transaktionen bei den Rohstoffen (Gold, Öl). Insgesamt rechnet sich der KFT gute Gewinn-Chancen mit den Mai-Trades aus.

Abgeschlossene und offene Positionen:
Vorige Woche kauften wir zu 23,47 Euro den Gold-Call mit der WKN: XM9KLB bei Preisen des Edelmetalls um die 1261 Dollar. Dort befindet sich eine charttechnische Unterstützung. Sobald das Gold nochmals an die 1280/1300 Dollar heranläuft, verkaufen wir den Call mit gesonderter Eilmitteilung.

Beim Kauf des Put auf den französischen CAC-40-Index mit der WKN: CE5S07 denken wir an eine zwischenzeitliche Reaktion abwärts auf den ziemlich stürmischen Anstieg. Falls der Index ausreichend nachgibt, würde diese Position rasch glattgestellt werden. Nicht ausgeführt wurde unsere mit 7,70 Euro platzierte Limitkauf-Order für den Put mit der WKN: HU760L auf den aus technischer Sicht überreizten Nasdaq-100-Index. Wir planen dieser Tage u.a. einen neuen Nasdaq-100-Trade.

Dies ist ein Auszug aus der aktuellen Hauptausgabe des Kurzfrist-Trader. Erzielen auch Sie mit schnellen Trades ein attraktives Nebeneinkommen und testen Sie jetzt den Kurzfrist-Trader 14 Tage völlig kostenlos. Klicken Sie hier!



 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen