Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Jetzt sollten Sie den Anschluss nicht verpassen!

26.04.2017

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

an der Börse wird der europafreundliche Emmanuel Macron bereits vor der entscheidenden Stichwahl als neuer Präsident Frankreichs gefeiert. So sprang der Dax am Montag um 3,4% nach oben und markierte dabei einen neuen historischen Rekord bei 12.455 Punkten. Das heißt:

Dass es zu Aktien aus Anlegersicht ohnehin keine sinnvolle Alternative gibt, ist Ihnen als Aktien-Ausblick-Leser längst bekannt. Nur die Risikoaversion der deutschen Sparefrohs verstellte der breiten Masse den Blick auf die hervorragenden Perspektiven bei Aktien-Investments, die nun durch das Dax-Rekordhoch wieder ins Bewusstsein gerückt werden könnten. Zurzeit sind vor allem europäische Aktien wieder en vogue. Doch auch auf der anderen Seite des Atlantiks bahnen sich schon die nächsten Kurs-Rallyes an. Wichtig zu wissen:

Die Aktienkurse sind trotz neuer All-Time-Highs bei den großen Indizes noch lange nicht zu weit gelaufen. Schließlich hat der Dax mit dem neuen Allzeithoch das vorangegangene 2015er-Top gerade einmal um 80 Punkte bzw. 0,6% nach oben geschoben. Und es stehen noch zahlreiche unterbewertete Turnaround-Aktien auf den Kurszetteln, die immer noch meilenweit von den historischen Höchstkursen entfernt sind. So errechnen sich beispielsweise bei den laufenden Positionen der Turnaround-Trader -Dispoliste Aufholpotenziale von bis zu 460% bis zu den 2011er- bzw. 2012er-Tops. Dazu kommt:

Der Rückenwind durch die Aktienmärkte wird speziell bei noch unterbewerteten Turnaround-Aktien für überdurchschnittliche Kursgewinne sorgen. Zumal das konjunkturelle Umfeld besser nicht sein könnte. Vor diesem Hintergrund ist der sichere Hafen Gold zunächst einmal in den Hintergrund getreten. Doch gerade das eröffnet großartige Gewinnchancen. Sie wissen:

Die Staatsschuldenproblematik ufert weiter aus, die rund um den Erdball schwelenden geopolitischen Konflikte sind nach wie vor ungelöst und wohin die expansive Geldpolitik der Notenbanken steuert, kann noch nicht beurteilt werden. Es dürfte nur eine Frage von Wochen sein, bis diese Themen wieder aufs Tapet kommen und für den nächsten Rallye-Schub bei Gold sorgen. Sobald das gelbe Edelmetall wieder durchstartet, werden auch die Notierungen von Goldminen-Aktien wieder durch die Decke gehen. Wie 2016. Und dabei konnten sich Turnaround-Trader-Abonnenten binnen weniger Monate über Kursgewinne von bis zu 336% freuen. Entscheidend:

Einmalige Chancen gilt es rechtzeitig zu nutzen. Daher legen wir uns im Turnaround-Trader bei unterbewerteten Aktien bereits in der Bodenbildungsphase auf die Lauer, um beim bevorstehenden Kursfeuerwerk von Beginn an dabei zu sein. So haben wir in der heutigen Ausgabe Stop-Buys bei Turnaround-Kandidaten platziert, die beim Comeback Gewinnpotenziale von bis zu 210% entfalten.

Mit den besten Empfehlungen
Ihr

Thomas Driendl
Chefredakteur
Turnaround-Trader

P.S.: Hier können Sie den Turnaround-Trader für zwei Wochen kostenfrei testen...

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen