✓ Konkrete Derivate-Empfehlungen auf Champions
✓ Konsequente Absicherungsstrategie
✓ Gewinne bei steigenden und fallenden Kursen

Champions-Hebel-Strategie

Die Basis vom Champions-Trader ist die einzigartige Champions-Hebel-Strategie. Damit sichern Sie zum einen Ihr Depot in zyklischen Schwächephasen der Börsen ab. Gleichzeitig werden in Aufwärtstrends die Gewinne der besten Aktien der Welt mit Derivaten gehebelt. Dabei basiert die erfolgreiche Champions-Hebel-Strategie auf drei Eckpfeilern, die auf klaren Regeln für Signalgebung, Money Management und Absicherung beruhen. Konkret:

Nachvollziehbare Signalgebung

Konsequentes Money Management

Die Absicherung

Nachvollziehbare Signalgebung 

Die Basis für die Ein- und Ausstiegssignale im Champions-Trader bildet die 200-Tage-Linie. Denn wenn sich ein Wert im Aufwärtstrend befindet, kann es nur darum gehen, diese Gewinne mit Hausse-Derivaten zu hebeln, während in Abwärtstrends ausschließlich Puts Sinn machen. Aktienauswahl und Signalgebung werden dabei wie folgt gesteuert:

Im Champions-Trader fokussieren wir uns auf die nachweislich besten Aktien der Welt, die Champions aus dem boerse.de-Aktienbrief. Für den Einstieg mittels Hebel-Derivaten geben uns drei verschiedene charttechnische Kaufsignale grünes Licht:

  • Die Aktie erobert die 200-Tage-Linie und wechselt damit in den langfristigen Aufwärtstrend.
  • Der Champion setzt zurück, verteidigt jedoch den GD200. Damit haben wir die Chance zum günstigen Einstieg.
  • Der Kurs überwindet einen wichtigen Widerstand oder erreicht ein markantes Top wie zum Beispiel ein Jahreshoch.

Liegt eines dieser Signale vor, nehmen wir den Champion charttechnisch genau unter die Lupe und bauen gegebenenfalls eine entsprechende Long-Position auf.

Konsequentes Money Management 

Neben der Aktienauswahl und dem richtigen Timing beim Ein- und Ausstieg von Derivaten bietet der Champions-Trader ein konsequentes Money Management. Denn starke Aufwärtstrends sollten mit einem hohen Anteil an Hausse-Derivaten bestmöglich ausgereizt werden, während es in den Börsen-Schwächephasen gilt, einen hohen Cash-Bestand zu halten beziehungsweise Short-Positionen zur Depotabsicherung zu eröffnen.

Die Absicherung

Alle Transaktionen im Champions-Trader werden von Beginn an mit einem Sicherheits-Stop (sogenannter Stop-Loss) abgesichert. Damit bleibt das Risiko kontrollierbar. Sobald die Trends an Fahrt aufnehmen, wird dieser Stop-Kurs auf das Einstandsniveau nachgezogen.

 

Champions-Trader jetzt 14 Tage kostenlos testen

Verlieren Sie jetzt keine Zeit und fordern Sie den Champions-Trader für die nächsten 14 Tage zum kostenlosen Test an!