Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Zum Chefredakteur 

Alexander Coels

Alexander Coels Chefredakteur

Seit Mitte der 90er-Jahre ist Alexander Coels, Jahrgang 1978, Börsianer durch und durch. Der Hanseat aus der Nähe von Bremen, konnte während des Abiturs an der Börse die ersten Erfolge verbuchen und legte somit schon früh den Grundstein für seine künftige Karriere als Analyst und Zyklen-Experte. Während des BWL-Studiums wählte Coels Statistik und Ökonometrie als Schwerpunkte. Damit hat sich der Vollblut-Börsianer das notwendige Hintergrundwissen angeeignet, um Börsenkurse detailliert auswerten zu können. Direkt nach dem Studium ging es für den Werder-Fan von seinem Studienort Kiel ganz in den Süden Deutschlands nach Rosenheim, um sein Hobby zum Beruf zu machen. Was damals als Volontariat beim Börsenverlag begann, führte schnell zu einer Aufnahme als vollwertiger Redakteur. Mittlerweile ist Coels seit fast zehn Jahren ein festes Mitglied im Börsenverlag-Team.

Nach seiner Mitarbeit an "Gewinnen mit Börsenzyklen" und "Anlagezyklen I" machte Alexander Coels 2014 an der Seite von Thomas Müller den nächsten Schritt. Beide verfassten mit "Das Börsenbuch" ein neues Standardwerk für Börsianer, dessen Höhepunkt eine spektakuläre Börsenvision bildet.

Dabei ist Alexander Coels ein absoluter Verfechter der Aktienanlage zum langfristigen Vermögensaufbau und erklärt bei jeder Gelegenheit die herausragenden Vorteile der Performance-Analyse. Dementsprechend betont der Chefredakteur immer wieder wie wichtig ein mit Champions bestücktes Portfolio als Basis ist.

Um diese Gewinne mittels Derivaten noch weiter zu steigern, begleitet Coels im Champions-Trader die großen Trends der Champions-Aktien mit Derivaten. Dabei geht es in Aufwärtstrends um das Vervielfachen der Gewinne, während in Abwärtstrends die Depotabsicherung im Vordergrund steht.

Hier geht´s zum kostenlosen 14-Tage-Test.

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen