Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Gewinnen mit Börsenzyklen

Bis 2010 ein Vermögen verdienen!

Gewinnen mit Börsenzyklen vergriffen


Roland Leuschel (ehem. Chefstratege und Direktor der Banque Bruxelles Lambert)

Roland Leuschel (ehem. Chefstratege und Direktor der Banque Bruxelles Lambert)

‚Gewinnen mit Börsenzyklen’ ist leicht zu verstehen und die Folgerungen sind schlüssig. Auf jeden Fall ist das Buch lesenswert und sollte von jedem Anleger und Sparer studiert werden, bevor er sich an Aktien herantastet.


Joachim Brandmaier (Börse Aktuell)

Joachim Brandmaier (Börse Aktuell)

Dieses Buch zählt inzwischen zu meiner Lieblingslektüre! Endlich einmal werden sehr, sehr lange Zeiträume beobachtet und analysiert. Der Dow-Jones-Index kannte in den letzten Jahrzehnten langfristig nur eine Richtung: Nach oben. Das ist natürlich keine Garantie für die Zukunft, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es mit den Aktien und der Börse von heute an nur noch nach unten geht, halte ich für sehr gering. Was mir besonders gut gefällt: Mit der Prognose eines Dow-Jones von 30.000 Punkte als Mindestkursziel stellt der Autor meine legendäre Einschätzung „Der Dow steigt auf 20.000“ glatt in den Schatten.


Prof. Dr. Max Otte (Geschäftsführender Gesellschafter privatinvestor.de)

Prof. Dr. Max Otte (Geschäftsführender Gesellschafter privatinvestor.de)

Thomas Müller hat es wieder geschafft, denn ihm ist mit ‚Gewinnen mit Börsenzyklen’ ein Buch gelungen, in dem es vor überraschenden und potentiell gewinnbringenden Erkenntnissen nur so wimmelt.

Aufbauend auf einer gründlichen Analyse der langfristigen Kursverläufe von DAX und Dow Jones arbeitet der Autor eine Vielzahl von Börsenzyklen heraus, die zwar nicht eintreffen müssen, jedoch den wahrscheinlichen Verlauf der Börse darstellen. In der Literatur ist der einfache Jahreszyklus vom Herbst bis Frühjahr bekannt, Thomas Müller zeigt eine Vielzahl weiterer interessanter Trendmuster auf, deren konsequente Anwendung die Depotperformance von Privatanlegern steigern kann.

Besonders stark ist das Buch in den letzten Kapiteln, in denen die technischen Börsenzyklen mit fundamentalen Zyklen (Technologiezyklus, Demographie-zyklus) verbunden werden, um zu Prognosen für die nächsten Jahre zu gelangen. Ein unkonventioneller Denker wie Thomas Müller ist ein Glücksfall für die Privatanleger im deutschsprachigen Raum.


Philipp Vorndran (Investmentstratege)

Philipp Vorndran (Investmentstratege)

Statistiken über Börsenzyklen müssen nicht langweilig sein - bester Beweis ist ‚Gewinnen mit Börsenzyklen’. Für Investoren eine gute Unterstützung für die quantitative Geldanlage und ein guter Hinweis, dass sich Geschichte doch wiederholen kann.


Willi H. Grün (Finanzjournalist und Buchautor)

Willi H. Grün (Finanzjournalist und Buchautor)

Ein nützliches Handbuch nicht nur für Journalisten, sondern auch für Privatanleger. Es enthält in gedrängter Fülle interessante Informationen und aussagekräftige Statistiken.


Michael Mross

Michael Mross

Dieses Buch weist den Weg durch die Fieberkurve der Märkte. Nur wer die Wellen des Börsenchaos richtig deutet wird an den Finanzmärkten erfolgreich.


Stefan Loipfinger (fondstelegramm)

Stefan Loipfinger (fondstelegramm)

Als Spezialisten für geschlossene Immobilienfonds und Schiffsbeteiligungen beschäftigen auch wir uns sehr intensiv mit unterschiedlichen Märkten. Ähnlich wie an der Börse treffen wir auch dort immer wieder auf die Aussage: ‚Jetzt ist alles anders...!’ So 2005 bei den boomenden Schiffsmärkten oder auch den zum Teil stark überhitzten Immobilienmärkten. Immer wieder glauben Investoren an Bäume, die in den Himmel wachsen. Am Ende wird sich aber auch hier herausstellen, dass es sich nur um einen Aufwärtszyklus handelt, dem auch wieder ein Abschwung folgt. Wie das Buch von Thomas Müller sehr treffend beschreibt, gilt für alle Märkte immer eine Grundregel: ‚Die Geschichte wiederholt sich!’ Deshalb sollte jeder Investor sehr genau den Zyklus eines Marktes im Auge behalten. Die Ursachen für einen Auf- oder Abschwung werden sich verändern. Niemals aber die Tatsache, dass es sich immer um Zyklen handelt! Das Buch ‚Gewinnen mit Börsenzyklen’ ist deshalb ein klarer Kauf. Thomas Müller schärft darin das Denken in Zyklen, was die Basis für wirklich erfolgreiche Investitionen darstellt.


Thomas Grüner (Gründer und Geschäftsführer von Grüner Vermögensmanagement)

Thomas Grüner (Gründer und Geschäftsführer von Grüner Vermögensmanagement)

In meiner Anlagestrategie in der Vermögensverwaltung für unsere Kunden lege ich großen Wert auf die ständige Überprüfung der aktuellen Börsensituation mit bestimmten historischen Fallbeispielen. Börsenphasen wiederholen sich erstaunlich häufig. Wenn ich auch die exakte Kombination von Zeit- und Kurszielen in den nächsten Jahren bezweifle, so gibt Gewinnen mit Börsenzyklen doch hervorragende Denkanstösse und mutige Aussagen. Ich habe das - sehr spannende - Buch binnen weniger Stunden in einem Rutsch gelesen. Die beschriebenen Zyklen sollten unbedingt beachtet, jedoch immer wieder an evtl. aktuelle Entwicklungen - insbesondere in der Anlegerstimmung - angepasst werden.


Ralf Flierl (Chefredakteur Smart Investor)

Ralf Flierl (Chefredakteur Smart Investor)

In keinem anderen Buch findet man meines Wissens Theorie und Auswertungen zu Börsenzyklen in einer derart umfassenden, komprimierten und leicht verständlichen Weise. ‚Gewinnen mit Börsenzyklen’ ist in jedem Fall lesenswert und ein ausgezeichnetes Nachschlagewerk.


Lothar Albert (Chefredakteur Traders)

Lothar Albert (Chefredakteur Traders)

Aus langjähriger Erfahrung weiß ich, wie wichtig es ist, niemals gegen die Statistik zu handeln. Saisonalitäten und Zyklen sind in meinen Augen sichtbar gemachte Statistik. Insofern kann man das neue Buch von Thomas Müller gar nicht hoch genug einordnen. Ein unverzichtbares Werk für jeden, der das zufällige Element in seinem Trading gering halten möchte.


Robert Rethfeld (Wellenreiter-Invest)

Robert Rethfeld (Wellenreiter-Invest)

Ein Buch, das wichtige Erkenntnisse über Zyklen zusammenfasst. Seine Funktion erschließt sich in erster Linie als leicht verständliches Nachschlagewerk für den Leser.


Dr. Georg Thilenius (Dr. Thilenius Management GmbH)

Dr. Georg Thilenius (Dr. Thilenius Management GmbH)

Das lesenswerte Buch analysiert den Wertverlauf des Dow Jones Index seit 1896 und Dax seit 1959, unterteilt nach Tagen, Monaten, Jahren und Jahrzehnten. Daraus werden konkrete Handlungsempfehlungen zum Einsteig und Ausstieg, in bestimmten Monaten und Jahren entwickelt. Allen Anlegern, die mittel und langfristig orientiert sind, ist das Buch als Ergänzung zur Fundamentalanalyse sehr zu empfehlen.


Thomas Theuerzeit (animusX-Investors Sentiment)

Thomas Theuerzeit (animusX-Investors Sentiment)

Die zyklischen Bewegungen der Kapitalmärkte verblüffen mich immer wieder aufs Neue. Vieles habe ich bereits darüber gelesen. Selten jedoch fiel mir ein derart umfangreiches Wissen in so kompakter und informativen Art und Weise in die Hände.


Engelbert Hoermannsdorfer (Chefredakteur und Herausgeber BetaFaktor.de)

Engelbert Hoermannsdorfer (Chefredakteur und Herausgeber BetaFaktor.de)

An ‚Gewinnen mit Börsenzyklen’ kommt kein echter Börsianer vorbei, denn Thomas Müller leistet in diesem Buch ganze Arbeit. In angenehm klarem und einfach zu lesendem Schreibstil erklärt er die der Börse innewohnenden Zyklen, die zum Börsenerfolg führen. Dabei kommt dem Autor das Verdienst zu, nicht nur kompetent in das Thema Börsenzyklen einzuführen, sondern hilft auch jedem Börsianer dabei, sein Timing zu verbessern. Ich kenne nichts vergleichbares, das mir innerhalb kürzester Zeit mein Basis-Grundwissen erweiterte. Gewinnbringendes Agieren an den Finanzmärkten ist kein Glücksspiel, denn das Wissen über Börsenzyklen ist Basis für fundamentale Erfolge. Thomas Müller präsentiert es auf dem Silbertablett. ‚Gewinnen mit Börsenzyklen’ ist ein längst überfälliges Grundlagenbuch sowohl für Trader als auch für Langfristanleger.


Hans Schramm (Geschäftsführer SchrammFinanz GmbH, Vorstand der TopTen AG)

Hans Schramm (Geschäftsführer SchrammFinanz GmbH, Vorstand der TopTen AG)

Ich finde es sehr wichtig, dass in diesem Buch bestimmte Aussagen einmal fundamental berechnet und dokumentiert wurden. Das aktive Arbeiten mit diesem Buch wird mir bei meinen Entscheidungen helfen, manche Fehler bei Investitionen zu vermeiden.


Heinz Kober, Geschäftsführer Munich Trust GmbH
Ich verfolge seit mittlerweile 15 Jahren die Publikationen von Thomas Müller, doch jetzt hat er sich selbst übertroffen. Denn 'Gewinnen mit Börsenzyklen' ist ein Volltreffer!

Endlich gibt es ein Buch, das die Phänomene wie Jahresend-Rallyes oder Sommerkorrekturen systematisch analysiert. Dabei werden die längerfristigen Muster, wie z.B. der Jahrzehnt- oder der Präsidentschaftszyklus viele Anleger verblüffen. Ich bin mir sicher, dass Trader mit der Kenntnis dieser Zyklen ihren Erfolg deutlich verbessern können und werde dieses Werk meinen Kunden wärmstens ans Herz legen. 'Gewinnen mit Börsenzyklen' ist ein absolutes Muss für jeden Anleger!


Andreas Lerf, Fond-Vergleich.de
Bereits während des Lesens des Grundlagenkapitels habe ich gestaunt, wie sich der Dow Jones in den 40er und 80er Jahren trotz des Zweiten Weltkrieges, des Crash von 1987 und der Computerrevolution im Großen und Ganzen jedem anderen Jahrzehntezyklus ähnelt.

Diese ersten Seiten machten mich richtig neugierig auf den Rest des Buches.

Im zweiten Kapitel werden die Jahreszyklen vom DAX und Dow Jones beschrieben. Parallel hierzu analysierte ich mein persönliches Aktienfondsportfolio anhand der Jahreszyklen, welches Ländertitel von Deutschland, Italien, Spanien und Österreich sowie gemischte Fonds - investiert in Europa und Osteuropa – enthält, und mein Aktienportfolio mit Titeln aus Deutschland, Kanada und den USA.

Auch diese Zyklen ähnelten denen des DAX und des Dow Jones, teilweise etwas verschoben, aber dennoch ähnlich und sich in den Jahren wiederholend. Somit lässt sich für jede/n LeserIn aus der bisher gewonnen Erkenntnis anhand der Jahreszyklen die persönliche Investitions- und Liquiditätsplanung innerhalb eines Jahres auf tendenziell günstige und ungünstige Zeiträume konkretisieren.

Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit den Wahlzyklen. Als besonders interessant empfand ich es, darin zu lesen, dass ein Zusammenhang der vergangenen Jahresrenditen mit der regierenden Partei bestehen könnte. Neben den Jahreszyklen sind die Jahrzehntezyklen noch interessante Statistiken zur langfristigen Finanzplanung. Vor allem die Klein- und NeuanlegerInnen aus dem Jahr 2000 könnten während dem Lesen des 5. Kapitels wieder Vertrauen in den Aktienmarkt gewinnen.

Die dargestellten DAX und Dow Jones Zyklenportfolios zeigen recht einfach und anschaulich, wie sich mit wenigen Trades im Jahr die passiven Portfolios outperformen lassen.

Fazit:
Dieses Buch richtet sich nicht nur an Börsengurus und technische AnalystInnen, was manch einer vielleicht aus dem Titel schließen mag. Jede/r private AnlegerIn, welche/r sich selbst etwas mit seiner/ihrer persönlichen Anlageform beschäftigen möchte, bekommt in diesem Buch, ohne besondere Vorkenntnisse, ein gewisses Maß an Überschaubarkeit in Bezug auf die sich wiederholende und langfristige Entwicklung der Märkte vermittelt. Dieses Buch liest sich sehr leicht, da die behandelten Zyklen durch Grafiken und Tabellen veranschaulicht werden. Spätestens bei Kapitel 7 wird sich der/die ein oder andere Zyklus unerfahrene BörsianerIn durch die vielen behandelten Zyklen etwas verwirrt fühlen. Wenn er/sie sich jetzt die Jahres- und Jahrzehntezyklen nochmals ins Gedächtnis ruft und die demographischen Zyklen im Hinterkopf behält, hat sich das Buch auch für ihn/sie gelohnt.


„Gewinnen mit Börsenzyklen“ ist mittlerweile vergriffen, wenn Sie bei Erscheinung der Neu-Auflage unverbindlich informiert werden möchten, dann schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail an kontakt@boersenverlag.de.

Ergänzend zu „Gewinnen mit Börsenzyklen“ gibt es übrigens zwei Zyklen-Nachschlagewerke:
In „Anlagezyklen I“ geht es um die besten Anlagezeiträume der wichtigsten 225 Aktien aus Deutschland, Europa sowie den USA und in „Anlagezyklen II“ um die Zyklen von Indizes, Devisen, Zinsen und Rohstoffen.

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen