Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter
klein
Preis:
39,95
Jetzt bestellen

Die Profi-Investment-Strategie

Mit Philip A. Fishers Anlage-Regeln zum Erfolg

Marktbeobachtung

Fisher handelte immer nach dem Grundsatz: "Ich benötige nicht viele gute Investitionen, ich brauche nur ein paar herausragende". Für ihn war jeder Verkaufszeitpunkt, sei der Kurs auch noch so hoch, der Falsche - solange das gewählte Unternehmen noch immer Wachstumspotenzial besitzt. Sein Erfolgskonzept basiert demnach auf der Identifizierung von Unternehmen mit großem Wachstumspotenzial. Hierfür entwickelte Fisher eigens 15 Fragen, mit denen er sich vor dem Kauf einer jeden Aktie auseinandersetzte:

1. Bietet das Unternehmen Produkte/Dienstleistungen an, deren Marktpotenzial zumindest für einige Jahre nennenswerte Umsatzsteigerungen ermöglichen?

2. Ist das Management entschlossen, kontinuierlich Produkte oder Prozesse zu entwickeln, die das Umsatzpotenzial insgesamt weiter steigern, auch nachdem das Wachstumspotenzial gegenwärtig attraktiver Produktlinien zum großen Teil erschöpft ist?

3. Wie effektiv sind die Aktivitäten im Bereich Forschung und Entwicklung im Verhältnis zur Unternehmensgröße?

4. Verfügt die Firma über eine überdurchschnittliche Vertriebsabteilung?

5. Weist das Unternehmen eine lohnende Gewinnspanne auf?

6. Was tut das Unternehmen, um seine Gewinnspanne aufrechtzuerhalten oder zu steigern?

7. Sind die industriellen Beziehungen und die Personalführung des Unternehmens hervorragend?

8. Ist das Klima in der Führungsetage optimal?

9. Ist das Management ausreichend tief gestaffelt?

10. Wie gut sind Rechnungswesen und Finanzbuchhaltung?

11. Gibt es weitere branchenspezifische Aspekte, die dem Anleger wichtige Hinweise auf die Wettbewerbsposition geben können?

12. Orientiert sich das Unternehmen auf kurzfristige oder auf langfristige Gewinne?

13. Wird das Wachstum des Unternehmens in der näheren Zukunft ein solches Ausmaß an Aktienfinanzierung erfordern, dass die größere Zahl der dann in Umlauf befindlichen Aktien den Nutzen des Altaktionärs aus dem antizipierten Wachstum minimieren wird?

14. Äußert sich das Management in guten Zeiten freimütig gegenüber Investoren, wird aber verschlossen, wenn es zu Schwierigkeiten und Enttäuschungen kommt?

15. Ist das Management des Unternehmens integer?

Einige seiner Fragen konnte Fisher mithilfe von Unternehmensinformationen aus dem Jahresabschluss beantworten. Für den Großteil der Fragen ist eine umfassendere Analyse, deren Schwerpunkt auf der Kommunikation mit Unternehmensvertretern liegt, notwendig. Philip A. Fishers Strategie überzeugte Warren Buffett, den erfolgreichsten Investor aller Zeiten. Dieser sagte von sich selbst: "Ich bin zu 85% Benjamin Graham und zu 15% Fisher". Auch bezeichnete Buffett "Die Profi-Investment-Strategie" als Grundlage für die Entwicklung seiner eigenen Anlagemethode.

Seit seiner Veröffentlichung hat "Die Profi-Investment-Strategie" nichts an Gültigkeit und Aktualität verloren und zählt für viele der führenden Investment-Experten zum grundlegenden Teil ihrer Ausbildung.


LiesMalWieder.de

Die "Profi-Investment-Strategie" ist für viele der führenden Investment-Experten ein grundlegender Teil ihrer Ausbildung. So wird dieser Klassiker seit vielen Jahren als Teil des Lehrplans im Investment-Kurs der Stanford Graduate School of Business eingesetzt. Viele der Studenten gehören heute zu den führenden Anlagestrategen.

Der Einfluss von Fishers Investment-Regeln geht aber noch weiter: Warren Buffet bezeichnete die"Profi-Investment-Strategie" als Grundlage für die Entwicklung seiner eigenen Anlagemethode. Im 9. Kapitel finden Sie so einen entscheidenden Eckstein des "Buffetismus" und können somit aus der gleichen Quelle schöpfen wie einst Warren Buffett.

Doch die "Profi-Investment-Strategie" vermittelt noch sehr viel mehr als nur die Grundlagen des Investments. So finden Sie wertvolle Tipps, mit denen Sie das Anlagegeschäft wirklich durchschauen um Ihr Geld"richtig"anzulegen und zu einem kreativen und erfolgreichen Anleger zu werden.

Das Geheimnis der Erfolgs von Fisher: Er konzentrierte sich ausschließlich auf potentielle Wachstumsaktien zu einem vernünftigen Preis, um sich anschließend beruhigt zurückzulehnen und die Aktien über lange Zeiträume zu halten.

Die "Profi-Investement-Strategie" ist eine Pflichtlektüre für jeden Anleger. Profitieren auch Sie von den wertvollen Tipps dieses fundamentalen Werkes!


handelsblatt

Zu den Neuerscheinungen zählt beispielsweise ein Klassiker, dessen Autor auch die Berühmtheiten der Gegenwart in seinen Bann zog. Die Rede ist von Philip Fisher, der großen Einfluss auf Warren Buffett ausübte. Kommentar des bekannten Chefs der Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway nach dem Besuch bei einem der Pioniere der modernen Investmenttheorie: „Ich war beeindruckt von dem Mann uns seinen Ideen. Mit Phils Methoden lernt man, das Anlagegeschäft wirklich zu durchschauen und sein Geld intelligent anzulegen.” Jetzt gibt es seine Ende der fünfziger Jahre aufgestellten Börsenregeln auch in deutscher Sprache. In „Die Profi-Investment-Strategie” erfährt der Leser, dass Fisher schon vor Jahrzehnten einem heut sehr aktuellen Erfogsrezept huldigte: Er konzentrierte sich ausschließlich auf potentielle Wachstumsaktien, die zu einem reellen Preis an der Börse gekauft werden konnten. Diese Papiere hielt er langfristig.


Platowbrief

Dieser Klassiker ist das kompakte Standardwerk für jeden, der das Anlagegeschäft aus fundamentaler Sicht wirklich verstehen und nachhaltige Gewinne erzielen möchte. Fishers Investment-Regeln sind fester Bestandteil in jeder guten Analysten-Ausbildung. Ein eng am Börsengeschehen geschriebenes Buch, das systematisch auf alle Fragen, Fallen aber auch Chancen rund um den Aktienmarkt eingeht und Ihnen umsetzbare Tipps gibt.


boersenkurier

Dieser eng am Börsengeschehen geschriebene Klassiker von Philip A. Fisher geht auf alle Fragen, Fallen und Chancen rund um den Aktienmarkt ein und gibt klare, nachvollziehbare und in der Praxis umsetzbare Tipps, die an Gültigkeit und Aktualität bis heute nichts verloren haben. Fishers Investment-Regeln sind fester Bestandteil jeder guten Analysten-Ausbildung. Prominente wie Warren Buffett haben sie als Grundlage für ihre eigene Anlagemethode verwendet.


boerseonline

Wachstumstitel gesucht
Die deutschsprachige Ausgabe der Anlagestrategie von Philip A. Fisher hinterlässt gemischte Gefühle. Kompetent und anschaulich beschreibt der Autor, worauf es bei der Auswahl von Wachstumstiteln ankommt. Immerhin ist er seit mehr als einem halben Jahrhundert als Investor dabei. „Wenn das kommunistische Rußland die USA besiegen wird, würden unser Geld und unsere Aktien mit Sicherheit wertlos.” Sätze dieser Art führen dem Leser vor Augen, dass Fisher seine Gedanken schon in den fünfziger Jahren niedergeschrieben hat. Sicher ist auch heute noch vieles gültig und hilfreich. Doch die veralterten Beispiele mindern den Nutzwert wie auch den Lesespaß.

Fazit: Ein Börsenklassiker, der inzwischen teilweise antiquiert wirkt. Wer sich daran nicht stört, dem macht Philip A. Fisher Lust, sich auf die Suche nach Wachstumstiteln zu begeben. Und das dürfte sich heute wie damals lohnen.


stocks

Stocks, Das Schweizer Anlagemagazin

Philip A. Fisher (1907-2004) gilt als einer der Pioniere der modernen Investment-Theorie. Das Buch „Die Profi-Investment-Strategie“ ist für viele führende Investmentbanker ein grundlegender Teil ihrer Ausbildung. So wird dieser Klassiker seit Jahren als Teil des Lehrplans der Stanford Graduate School of Business einsetzt. Der Einfluss von Fishers Investmentregeln geht aber noch weiter: Die US-Investorenlegende Warren Buffett bezeichnete das vorliegende Buch als Grundlage für die Entwicklung seiner eigenen Anlagemethode. Im neunten Kapital beschreibt der ehemalige Wertschriftenanalyst und Investmentberater sodann die Ecksteine des „Buffettismus“. US-Anlegerikone Buffett schrieb nach einem Treffen mit Philip A. Fisher: „Ich war sowohl von ihm als Mann als auch von seinen Ideen beeindruckt.”


www.blinvest.de

Das Buch besteht aus 3 Hauptteilen:

  • Teil I Ihr Geld richtig anlegen

  • Teil II Konservative Investoren schlafen ruhig

  • Teil III Die Entwicklung einer Investment-Philosophie

Die zentralen Punkte des Teil I sind einmal das Konzept der „Gerüchteküche” und außerdem die „Fünfzehn Punkte, die man beim Kauf einer Aktie beachten muss”. Bei der „Gerüchteküche” geht es darum die Meinung von Personen kennen zu lernen, die nicht zur Geschäftsführung des Unternehmens gehören. Die „Fünfzehn Punkte, die man beim Kauf einer Aktie beachten muss” liefern eine Checkliste, die man bei der Bewertung eines Unternehmens als Leitschnur einsetzen kann.

Im Teil II fasst der Autor aus der Sicht des Jahres 1974 seine Erfahrungen zusammen, indem er die 4 Dimensionen einer konservativen Kapitalanlage vorstellt.

Der Teil III enthält „Die Entwicklung einer Investment-Philosophie”. Hier stellt der Autor sehr gut nachvollziehbar dar, wie im Laufe der Jahre durch die gemachten Erfahrungen und durch die angestellten Überlegungen seine eigene Investment-Philosophie herangereift ist.

Dieses Buch war das erste Investmentbuch, das es jemals in die Bestsellerliste der New York Times geschafft hat. Es wurde viele Jahre im Investment-Kurs der Graduate School of Business eingesetzt und es hat damit viele später führende Anleger beeinflusst. Unter anderem empfiehlt auch Warren Buffett dieses Buch ausdrücklich.

Das Buch ist sehr lesenswert um die Grundlagen der Bewertung von Unternehmen nach fundamentalen Gesichtspunkten kennen zu lernen.


pressewoche

„Bis in die letzte Faser deines Herzens sollst Du an Kapitalismus und seine grundlegenden Fähigkeiten glauben – jeder Rezession und allen Skandalen zum Trotz, um damit die Lage der Menschheit zu verbessern.“ Das ist das Credo, an das Philipp A. Fisher selbst im hohen Alter von 96 Jahren noch immer zutiefst glaubte, mehr als an alle Statistiken und Zahlenkolonnen. Philipp A. Fisher provozierte gerne, er war aber auch ein Pionier und ein Vordenker. In seiner 74-jährigen Karriere hat er viel angepackt: Er beschäftigte sich mit Venture Capital, Beratung, Stock Picking, er schrieb und unterrichtete – vor allem an der Eliteuni Stanford's Graduate School of Business. Den großen Börsenkrach 1929 und die schwere Zeit danach erlebte er in all seinen Facetten mit.

Seine Beobachtungen führten dazu, dass er sich mit einer Investmentberatung selbstständig machte. Während der anschließenden Army-Zeit nutzte er seine Freizeit, um erfolgreiche und vor allem nicht erfolgreiche Investment-Projekte zu analysieren. Es wurden ihm einige Investment-Prinzipien klar, die von denen abwichen, die bis dahin in der Finanzwelt als das Evangelium galten. Diese setzte er um – mit Geduld und dem Mut, auch einen Alleingang zu wagen. Er starb mit 96 Jahren.

„Common Stocks and Uncommon Profits“, das mit dem deutschen Titel „Die Profi-Investment-Strategie“ gerade vom Börsenverlag wieder neu aufgelegt wurde, ist inzwischen ein Klassiker und Teil des Lehrplans der Investment-Vorlesung in Stanford. 1958 wurde das Buch zum ersten Mal von Harper and Brothers aufgelegt. Es schoss als erstes Investment-Handbuch in den Bestsellerlisten der New York Times ganz nach oben. Und noch immer scheint es nichts von seiner Aktualität verloren zu haben. Es kommt ohne viel Rechnerei aus – erwähnt kaum Rendite oder Betriebskapital, sondern hält sich vor allem an qualitative Maßstäbe als Grundlage des Unternehmenserfolgs. Seine Untersuchungsergebnisse fasst Fisher in 15 Qualitätsmerkmalen zusammen, an denen man ein Top-Unternehmen erkennt. Das beschreibt er erstaunlich einfach und auch für Nicht-Banker gut nachvollziehbar. Er empfiehlt grundlegende, dafür umso wirksamere Strategien, die viele in unserem Technologie- und IT-gläubigen Zeitalter vergessen zu haben scheinen: Fisher rät einfach, eine Firma zu besuchen und mit Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten des Unternehmens zu reden, um ein allgemeines Gespür dafür zu bekommen, wie es um das Unternehmen bestellt ist. Doch trotz aller Einfachheit, bleibt er eng am Börsengeschehen. Er geht dabei auf alle Fragen, Fallen aber auch Chancen rund um den Aktienmarkt ein und lässt die Leser an seinem profunden und vor allem praxiserprobten Wissen teilhaben. So auch daran, dass er nicht viel von kurzfristigen „Aktien-Hoppern“ hält. Aktien zweier Firmen, die Fisher in den Fünfzigern kaufte, hielt er sein ganzes Leben lang. Er sagte immer, denke langfristig und kaufe, was du verstehst. Das Buch hätten vielleicht einige Manager vor der Finanzkrise lesen sollen.


traders

Mit der Profi-Investment-Strategie, im Original „Common Stocks and Uncommon Profits and other writings“, hat der Wertpapieranalyst und Vermögensverwalter Philip A. Fisher schon in den 50er-Jahren eines der meistgelesenen Bücher im Bereich der Geldanlage vorgelegt. Als erstes Anlagebuch überhaupt, schaffte es der Klassiker in die Bestseller-Liste der New York Times. Bekanntester Anwender Fishers Investment-Regeln ist kein Geringerer als Warren Buffett. Er bezeichnete die „Profi-Investment-Strategie“ als Grundlage für die Entwicklung seiner eigenen Vorgehensweise. „Ich war beeindruckt von dem Mann und seinen Ideen. Mit Phils Methoden lernt man, das Anlagegeschäft wirklich zu durchschauen und sein Geld intelligent anzulegen,“ beschrieb Buffett seinen ersten Eindruck. Das Verständnis um die Zusammenhänge ist grundlegend, um zu einem erfolgreichen Anleger zu werden. Fisher hat dabei immer einen langfristigen Anlagehorizont im Blick. Er filtert potenzielle Wachstumsaktien heraus, die er anschließend langfristig im Depot belässt. Entscheidend für ihn ist die Fähigkeit, die vergleichsweise geringe Anzahl von Unternehmen mit herausragenden Anlagemöglichkeiten zu identifizieren.

Der Autor
Der Autor Philip A. Fisher wurde 1907 in ärmlichen Verhältnissen geboren. Er begann seine Karriere im Jahr 1928 als Wertpapieranalyst und gründete zwei Jahre später die Investmentberatung Fisher & Company. Über Jahrzehnte hatte er Einfluss auf viele berühmte Investoren und stellte im Jahr 1958 seine Profi-Investment-Strategien vor. Noch heute gilt er als einer der Pioniere von modernen Investment-Taktiken. Auch sein Einfluss auf die heutigen Anleger ist ungebrochen, denn schließlich wird das Buch weiterhin in der Ausbildung von Investment-Experten an der Stanford Graduate School of Business eingesetzt.

Fünfzehn entscheidende Tipps
Fisher ist zweifelsohne einer der am meisten unterschätzten Experten weltweit. Sein Werk kommt zwar ohne Mathematik aus, ist deswegen aber keineswegs ohne Substanz. Denn geht es ihm erfolgreich darum, das Rüstzeug für richtige Beurteilungen zu geben.

Durch starke Nachfrage hat der TM Börsenverlag beschlossen, das Buch wieder aufzulegen. Im Mittelpunkt stehen allgemeine Ratschläge, wie Geld richtig anzulegen ist. Insbesondere die fünfzehn Punkte, die beim Kauf einer Aktie zu beachten sind, stellen eine wichtige Basisinformation in Form einer Checkliste dar. Fisher rät, bei der Suche nach Anlagechancen möglichst unter die Oberfläche der Unternehmen zu blicken. Besteht auch für die Zukunft noch die Aussicht auf genügend Marktpotenzial und ist das Management entschlossen, das Umsatzpotenzial weiter zu steigern? Hierzu regt Fisher an, insbesondere einen Blick auf die Forschungsaktivitäten zu werfen. Für die weiteren Aussichten ist aber auch die informelle Ebene entscheidend. Wie sind die Beziehungen des Unternehmens nach außen und wie das Klima innerhalb?

Der Autor hat zudem den Tipp parat, jeweils die Mitbewerber zu befragen, um eine differenzierte Meinung zu erhalten. Informieren kann man sich demnach auch bei Zulieferern, Kunden, Verbänden oder ehemaligen Mitarbeitern. Gerade mit heutigen Kommunikationsmöglichkeiten bieten sich Chancen auf effektive Recherche.

Gebote beim Investieren
Der richtige Kaufzeitpunkt für langfristige Anlage hängt vom Informationsstand ab. Investieren ist ratsam, sobald genug Fakten über ein Unternehmen gesammelt sind, die den Schritt rechtfertigen, so Fishers schlichter Rat. Ein Verkauf sollte nur bei Fehlern in der Anlageentscheidung erfolgen oder aber wenn sich bei den 15 Anlagekriterien entscheidende Änderungen ergeben haben. Die Höhe der Dividende ist für ihn generell nicht entscheidend, während er eine schlüssige Dividendenpolitik hingegen schon als wichtig herausstellt.

Neu gegründete Unternehmen interessieren Fisher als Anleger nicht. Sie lassen sich nicht einschätzen und sind deshalb für eine Anlageentscheidung tabu. Kein generelles Ausschluss-Kriterium ist für hingegen, wenn ein Handel nur im Freiverkehr erfolgt. Auch Krisenangst sollte kein Ausschlussgrund für den Erwerb eines Titels darstellen. Fisher empfiehlt ergänzend aber auch, die Diversifizierung nicht zu übertreiben.

Konservative Anleger schlafen gut
Konservative Investoren können gelassen bleiben und haben sicher einen ruhigeren Schlaf, so die Feststellung. Es gibt eine Möglichkeit, für die konservative Anlage geeignete Unternehmen zu erkennen. Sie zeichnen sich durch überlegene Qualität in Produktion, Marketing, Forschung und im Finanzwesen aus. Interessant übrigens der Tipp, dass das Gehalt der Nummer eins im Unternehmen nicht viel höher sein sollte, als das der nächsten beiden Manager in der Hierarchie. Damit bei einem nötigen Nachrücken auch das Niveau der Entscheidungen in etwa gleich bleibt.

Die historischen Beispiele im Werk sollten übrigens nicht abschrecken, denn die Lehre dahinter ist zeitlos: Die Kunst der Anlage ist es, Wachstumsaktien zu einem vernünftigen Preis zu finden, um das Geld „richtig“ anzulegen. Dann sind überdurchschnittliche Gewinne möglich, wie das Beispiel Motorola zeigt – einen Wert den Fisher von den 50er-Jahren bis zu seinem Tode im Jahr 2004 hielt.

Das Vorwort des Buches stammt übrigens von Sohn Kenneth L. Fisher, einem der reichsten Männer der USA. Der Finanzexperte und Kolumnist, unter anderem für das Handelsblatt, bestätigt, vieles von seinem Erfolg den Schriften seines Vaters zu verdanken.

Fazit:
Das Buch war der erste Investment-Bestseller, der in der New York Times-Liste auftauchte. Es hat nichts von seiner Bedeutung verloren. Die Profi-Investment-Strategie ist ein kompaktes Standardwerk für den langfristig orientierten Anleger, der die Zusammenhänge im Anlagegeschäft verstehen möchte. Das Buch ist verständlich geschrieben und geht auf alle Fragen rund um den Aktienmarkt ein. Der Klassiker bietet wertvolle Tipps und sorgt für ein fundamentales Gerüst an Wissen. Deshalb ist es auch heute noch fester Bestandteil in einer guten Analysten-Ausbildung und sollte zur Grundausstattung jedes Anlegers gehören.



Bernd W. Klöckner für Finanz-Institut Klöckner

Dieses Buch ist ein ganz besonderes Buch. Börsianer, die bereits selbst spekuliert haben, werden auf zahlreiche Fehler aufmerksam gemacht, die ihnen mit Sicherheit unterlaufen sind, sowie auf die Erfolgsgeheimnisse hingewiesen, die in der Vergangenheit zu Börsenerfolgen geführt haben. Jeder Laie, der sich aufgrund der allgemeinen Entwicklung für die Börse und für Aktien interessiert, sollte dieses Buch unbedingt gelesen haben, bevor er sein erstes Geld investiert.
Dieses Buch ist einfach phantastisch geschrieben, bereitet jede Menge Lesespaß und bietet sehr viel Nutzwert.


arbeitskreisboerse

Andreas Handel und Marco Kuhnke für AKB Report

Wenige Bücher haben auch 40 Jahre nach ihrem Erscheinen nichts an Brisanz verloren. Philip Fishers Klassiker „Die Profi-Investment-Strategie” gehört klar dazu. Aus der jetzt auch auf Deutsch vorliegenden Sammelausgabe erweist sich insbesondere der erste Teil, 1958 erschienen unter dem Titel „Common Stocks and Uncommon Profits” als wertvolle Fundgrube. Vieles aus den beiden anderen Teilen mag Lesern des ersten allerdings bekannt vorkommen.

Wenige Börsianer wissen, dass Fisher mit seinem Buch ein Pionierwerk schuf, welches die Grundlagen für die Anlagestrategien bekannter Großinvestoren wie Peter Lynch und Warren Buffett legte. Hierzu gehört das Prinzip, nur in die besten Gesellschaften zu investieren und auf den Kauf zweitklassiger Werte zu verzichten, und seien sie noch so billig. Ebenfalls prägend wirkte die Idee, die Aktien guter Unternehmen überhaupt nicht zu verkaufen, zumindest so lange sich die fundamentale Sicht nicht verschlechtert. Damit legt er den Fokus auf Wachstumsaktien. Auf den ersten Blick mögen die Beispiele veraltet scheinen, sind doch Fernsehen und Chemie/Petrochemie heute sicherlich keine Wachstumsbranchen mehr. Viele aufgeführte Beispielunternehmen existieren heute nicht mehr oder sind nicht mehr bekannt, trotzdem erkennt man bei einigen Nachdenken, dass Fishers Ansätze heute so aktuell sind wie damals. Setzt man für damalige Wachstumsbrachen z.B. Mobilfunk oder Netzwerke ein, sind fast alle Beispiele 1:1 übertragbar und aus Dow Chemical und Motorola werden Microsoft und Cisco.

Eigentlich handelt es sich gar nicht um ein Buch über Aktienbewertung, sondern über Unternehmens-bewertung. Ausführlich werden die Gebiete Produktion, Marketing, Forschung und Finanzen erörtert, andere Kernaussagen geraten überraschend kurz. So umfasst Fishers berühmte Methode des „scuttlebutt approach”, worunter die Sammlung von Informationen unter der Hand zu verstehen ist – in der deutschen Ausgabe halbherzig mit „Gerüchteküche” übersetzt – gerade einmal drei Seiten.

Fazit: Das Buch bestimmt durch seinen thematisch logischen Aufbau. Für Leser, die nicht dem schnell Tipp hinterher jagen, sondern sich die Börse selbst durch Nachdenken erschließen wollen, ist es hilfreich, weil es die richtigen Fragen stellt. Leider kann die deutsche Ãœbersetzung dem Original nicht immer das Wasser reichen. Der Anspruch des Autors, ein Werk speziell für Börseneinsteiger zu schreiben, wurde nicht erfüllt, obwohl Fachbegriffe gut erklärt sind und Hintergrundwissen vermittelt wird. Die eigentliche Tragweite der damals als visionär erscheinenden Ideen wird heutigen Lesern erst bei zunehmender Erfahrung bewusst.


Der Fonds

Erstmalig steht dieses Standardwerk der modernen Investmenttheorie nun auch in deutscher Sprache zur Verfügung. In den mehr als 40 Jahren seit der Ersterscheinung hat sich das Buch als fester Bestandteil jeder Analystenausbildung etabliert. Eng am Markt geschrieben, erörtert das Werk systematisch Fragen wie „Welche Aktie soll man kaufen?”, „Wie macht man eine Wachstumsaktie ausfindig?” und „Was sind die Schlüsselfaktoren bei der Bewertung von Aktien?”. Daneben werden Fallen und Chancen rund um den Aktienmarkt aufgezeigt. Dabei haben die Inhalte bis heute nichts von ihrer Bedeutung und Gültigkeit verloren. Philip A. Fisher begann seine Karriere als Wertpapieranalyst im Jahr 1928 und gründete später die Investment-Beratung Fisher & Company.


fuw

Endlich auch in deutsche Sprache – Philip A. Fishers Klassiker „Die Profi-Investment-Strategie” ist das Standardwerk für jeden, der das Anlagegeschäft aus fundamentaler Sicht verstehen und nachhaltige Gewinne erzielen möchte. Nicht umsonst sind Fishers Investment-Regeln feste Bestandteile in jeder guten Analystenausbildung. „Welche Aktie soll man kaufen?”, „Wie ich eine Wachstumsaktie ausfindig mache?” „Schlüsselfaktoren bei der Bewertung” – ein kurzer Blick in das Inhaltsverzeichnis genügt: Ein eng am Börsenpuls geschriebenes Buch, das systematisch auf alle Fragen, Fallen, aber auch Chancen rund um den Aktienmarkt eingeht und dem Leser klare, nachvollziehbare und in die Praxis umsetzbare Tipps an die Hand gibt. Die Profi-Investment-Strategie hat mehr als vierzig Jahre nach Ersterscheinung nichts an Bedeutung und Gültigkeit verloren und den Ruf von Philip A. Fisher als einem der Pioniere der modernen Investment-Theorie bestätigt. So hat zum Beispiel Warren Buffett „Die Profi-Investment-Strategie” als Grundlage für die Entwicklung der eigenen Anlagemethoden bezeichnet. Fisher begann seine Karriere Als Wertpaptieranalyst im Jahre 1928. Zwei Jahre später gündete er die Investment-Beratung Fisher & Company. 1958 stellt er seine Profi-Investment-Strategie vor. Nach wie vor bestimmen sie das Denken und Handeln professioneller Anleger.


nice

Erfolgsversprechende Anlagestrategien Welche Aktie soll ich kaufen? Wie kann ich eine Wachstumsaktie ausfindig machen? Welche Faktoren muss ich bei der Bewertung berücksichtigen? Fragen über Fragen, die sich Anleger immer wieder stellen. Mit dem Buch „Die Profi-Investment-Strategie” von Philip A. Fisher soll dem Trader nun die Entscheidungsfindung leichter gemacht werden. Das 1958 erstmals aufgelegte Buch gilt als Klassiker und ist Teil des Lehrplans an der Stanford Graduate School of Business. Schon Warren Buffett zog hieraus die Grundlagen für seine Anlagestrategie. Fishers grundlegendstes Gebot ist die Investition in potenzielle Wachstumsaktien zu einem vernünftigen Preis, die dann über lange Zeiträume gehalten werden sollten Weitere wichtige Tipps des Autors sind, dass man sich niemals an neu gegründeten Unternehmen beteiligen und Kursbewegungen von einem Achtel oder Viertel nicht berücksichtigen soll. Dieses Buch ist für den konservativ denkenden Anleger sicherlich eine gute Stütze, die optimalen Anlagestrategien zu entwickeln.



Optionsschein Magazin
Anlageregeln zum Erfolg
Dieses Exemplar ist für viele der führenden Investment-Experten ein grundlegender Teil ihrer Ausbildung. So wird dieser Klassiker als Teil des Lehrplans im Investment-Kurs der Stanford Graduate School of Business eingesetzt. Viele der Studenten gehören heute zu den erfolgreichsten Anlagestrategen. Der Einfluss von Fishers Investment-Regeln geht aber noch weiter: Warren Buffett bezeichnete die Profi-Investment-Strategie als Grundlage für die Entwicklung einer eigenen Anlagemethode. Im 9. Kapitel finden Sie einen entscheidenden Eckstein des „Buffettismus” und können somit aus der gleichen Quelle schöpfen wie einst Warren Buffett.

Doch diese Strategie vermittelt noch sehr viel mehr als nur die Grundlagen des Investments. Sie finden wertvolle Tipps, mit denen Sie das Anlagegeschäft wirklich durchschauen, um Ihr Geld „richtig” anzulegen und zu einem kreativen und erfolgreichen Anleger zu werden. Sein Geheimnis: Er konzentrierte sich ausschließlich auf potentielle Wachstumsaktien zu einem vernünftigen Preis, um sich anschließend beruhigt zurückzulehnen und die Aktien über lange Zeiträume zu halten. Profitieren auch Sie von den wertvollen Tipps dieses fundamentalen Werkes!


ovb

Börsen-Klassiker aus den 50ern neu aufgelegt
Der Rosenheimer TM Börsenverlag hat das Buch „Die Profi-Investment-Strategie“ von Philip A. Fisher soeben neu aufgelegt. In den 1950er-Jahren wurde das Werk zum ersten Investment-Bestseller. Der erfolgreiche Investor Warren Buffett hat - so der Verlag - anhand dieses Buches seine Anlagestrategie entwickelt. Das Buch vermittelt nicht nur Grundlagen, sondern gilt auch als Ratgeber für professionelle Anleger. Unter anderem beinhaltet es eine Liste mit 15 Punkten, die beim Kauf einer Aktie zu berücksichtigen sind. Das kompakte Standardwerk umfasst 336 Seiten, kostet 39,95 Euro und hat die ISBN-Nr. 9-783-930851-73-7.



fachbuchkritik.de
Die Profi-Investment-Strategie ist für viele der führenden Investment-Experten ein grundlegender Teil ihrer Ausbildung. So wird dieser Klassiker seit vielen Jahren als Teil des Lehrplans im Investment-Kurs der Stanford Graduate School of Business eingesetzt. Viele der Studenten gehören heute zu den führenden Anlagestrategen. Der Einfluss von Fisher's Investment-Regeln geht aber noch weiter: Warren Buffett bezeichnete die Profi-Investment-Stratgie als Grundlage für die Entwicklung seiner eigenen Anlage-Methode. Im 9. Kapitel finden Sie so einen entscheidenden Eckstein des Buffettismus und können so aus der gleichen Quelle schöpfen wie einst Warren Buffett. Doch die Profi-Investment-Strategie vermittelt noch sehr viel mehr als nur die Grundlagen des Investments. So finden Sie wertvolle Tipps, mit denen Sie das Anlagegeschäft wirklich durchschauen um ihr Geld richtig anzulegen und zu einem kreativen und erfolgreichen Anleger zu werden. Das Geheimnis des Erfolgs von Fisher: Er konzentrierte sich ausschließlich auf potenzielle Wachstumsaktien zu einem vernünftigen Preis, um sich anschließend beruhigt zurückzulehnen und die Aktien über lange Zeiträume zu halten. Die Profi-Investment-Strategie ist eine Pflichtlektüre für jeden Anleger. Profitieren auch Sie von den wertvollen Tipps dieses fundamentalen Werkes. Auf Grund hoher Nachfrage unverändert aufgelegt.


Rezensionen aus den USA 

Warren Buffett
„Ich besuchte Phil Fisher, nachdem ich Die Profi-Investment-Strategie gelesen hatte. Ich war beeindruckt von dem Mann und seinen Ideen. Mit Phils Methoden lernt man, das Anlagegeschäft wirklich zu durchschauen und sein Geld intelligent anzulegen. Ich bin ein begeisterter Leser der Profi-Investment-Strategie und kann sie nur jedem empfehlen.”

James W. Michaels, Herausgeber Forbes
„Philip Fisher steht nicht im Licht der Öffentlichkeit, wird selten interviewt und nimmt nur wenige Klienten an. Trotzdem setzen sich die meisten professionellen Anleger mit seinen Ideen auseinander. Jeder, der sich mit Fishers Investmentregeln beschäftigt, wird davon ebenso profitieren wie Warren Buffett.”

John Train, Autor von Dance of the Money Bees
„Mein eigenes Exemplar der Profi-Investment-Strategie ist voll von begeisterten Unterstreichungen und positiven Anmerkungen.”

The Times
Gründlich durchdacht, aber nicht für Dilettanten.

Den Investment-Klassiker „Die Profi-Investment-Strategie“ können Sie hier versandkostenfrei für nur 39,95 € anfordern.

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen