Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Bis zum Jahreswechsel Verdoppelungspotenzial

20.10.2017

Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser,

ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, aber wir in der Börsenverlag-Redaktion schwärmen immer noch vom mittlerweile 10. Rosenheimer Börsentag. Daher möchte ich auch an dieser Stelle, die Gelegenheit nutzen, mich bei Ihnen für das tolle Feedback und die interessanten Gespräche zu bedanken. Es ist für uns immer wieder eine Freude, mit Ihnen als Leser zu sprechen und Ihre Tipps und Anregungen aufzunehmen. In meinem Vortrag ging es zum einen natürlich um die Erklärung unserer Champions-Trader-Strategie, zum anderen aber auch um die große Börsenvision. Das Szenario:

Börsen mit hoher innerer Stärke

Die großen Aktienindizes notieren derzeit auf dem höchsten Stand aller Zeiten. Aus charttechnischer Sicht sind die Märkte damit nach oben vollkommen frei von Widerständen. Zudem sind neue Allzeithochs stets die stärksten Kaufsignale überhaupt. Dazu kommt die sehr hohe innere Stärke der Börsen. So gehen Nordkorea-Konflikt, Diesel-Skandal, Terroranschläge oder erste Zinserhöhungen der Fed an den Aktienkursen quasi spurlos vorüber. Diese Gemengelage deutet darauf hin, dass wir vor einer kräftigen Jahresend-Rallye stehen, zumal die Börsenzyklen mittlerweile wieder eindeutig grünes Licht für steigende Notierungen geben. Das bedeutet:

Anfangsgewinne von elf bis 35 Prozent im Champions-Trader

Für die letzten elf Wochen des Jahres sind per saldo kletternde Aktienmärkte zu erwarten. Vermutlich wird das endgültige Jahreshoch erst zwischen Weihnachten und Silvester markiert. Im Champions-Trader haben wir daher in den vergangenen Wochen sukzessive neue Hausse-Positionen aufgebaut, wobei neue Leser hier auch heute noch einsteigen können. Zwar verzeichnen diese neuen Engagements bereits Anfangsgewinne von elf Prozent bis 35 Prozent, doch bis zum Jahreswechsel rechnen wir sogar mit einer Verdoppelung! Deshalb:

Gewinnperspektive von 440 Prozent

Der Champions-Oszillator notiert derzeit bei 69 Prozent, womit die Hausse auf einem breiten Fundament steht. Wir lassen daher die Gewinne in unseren Hausse-Positionen von bis zu 123 Prozent unverändert weiterlaufen und werden diese Engagements sogar noch ausbauen. Per heute planen wir im Champions-Trader den Einstieg in einen absoluten Top-Wert, der unmittelbar vor einem mächtigen Kaufsignal steht. Die Gewinnperspektive liegt hier bei 440 Prozent. Die detaillierte Analyse dieses deutschen Champions mit den konkreten Orderdaten lesen Sie wie immer in der aktuellen Ausgabe. (Wenn Sie noch kein Leser vom Champions-Trader sind, die Gewinnchance von 440 Prozent aber trotzdem nutzen wollen, können Sie hier kostenlos dabei sein)

Mit bester Empfehlung
Ihr

Alexander Coels
Chefredakteur
Champions-Trader

PS: Wenn Sie die aktuelle Gewinnchance von 440% nutzen wollen, können Sie den Champions-Trader hier völlig kostenlos 14 Tage testen!

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen