Sie sind hier:
Hier ist ein kleines Druckerlogo zu sehen Hier ist ein kleines Kuvert zu sehen, das einen Emailversend darstellt

Artikel weiterleiten

Twitter

Bei Turnaround-Aktien ist das Chance-Risiko-Verhältnis entscheidend!

02.06.2017

Sehr geehrte Turnaround-Trader,

die Dividendensaison hat den Höhepunkt erreicht und das macht sich auch in den Turnaround-Depots bemerkbar. So schütteten in der vergangenen Woche eine Reihe von Turnaround-Kandidaten satte Gewinnbeteiligungen aus, wobei Sie sich über Dividendenrenditen zwischen 2,5% und 4.0% freuen konnten. Doch das ist nur das Sahnehäubchen. Denn:

Interessent sind Turnaround-Aktien vor allem wegen der gewaltigen Gewinnpotenziale. Denn dabei handelt es sich um Werte, die in der Vergangenheit an der Börse heftig und übertrieben heruntergeprügelt worden sind. Zum Teil sogar auf Allzeittiefs! Und wenn die Unternehmen geeignete Maßnahmen eingeleitet haben, um wieder in die Erfolgsspur zu kommen, dann ist hier so manches Kursfeuerwerk programmiert. Sie wissen:

Eine Aktie, deren Wert halbiert wurde, hat bis zum Kursniveau vor dem Absturz ein Potenzial zur Kursverdoppelung. Doch es ist nicht jeder Titel, dessen Notierungen stark gefallen sind, ein Turnaround-Kandidat. Hier gilt es in jedem Fall einen Blick in die Geschäftsberichte zu werfen. Es muss gewährleistet sein, dass der Turn­around aus eigener Kraft machbar ist und die notwendigen fundamentalen Maßnahmen dafür eingeleitet worden sind. Wenn ja, dann zeichnen sich bevorstehende Turnarounds in den Kursverläufen ab. Das heißt:

Es gilt, mittels Technischer Analyse Bodenbildungen zu identifizieren. Gekauft wird erst dann, wenn charttechnische Umkehrformationen abgeschlossen wurden und der Wechsel in den Aufwärtstrend durch Überkreuzen der 200-Tage-Linie gelungen ist. In diesem Fall bestehen gute Chancen auf mächtige Kurs-Rallyes, bei denen Kursverdoppelungen oder sogar -vervielfachungen möglich sind. Wichtig:

Natürlich handelt es sich bei Turnaround-Aktien um eine spekulative Anlageklasse. Speziell in der Bodenbildungsphase muss mit heftigen Kursschwankungen gerechnet werden. Daher sichern wir jede Position per Stop-Loss ab, um das Verlustrisiko in engen Grenzen (zwischen 10% und 20%) zu halten. In jedem Fall übersteigen die Chancen das Risiko um mindestens das Zehnfache.

Mit den besten Empfehlungen
Ihr

Thomas Driendl
Chefredakteur
Turnaround-Trader

PS: Wenn Sie HEUTE den Turnaround-Trader zum Gratis-Test anfordern, erhalten Sie in den nächsten Tagen den neuen, kostenlosen Pfingst-Report 2017! Zum Angebot ...

 
Hier ist das Verlagsgebäude des Boersenverlages zu sehen